29.09.2016, 11:27 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Tag der offenen Moschee Osnabrücker Moscheen öffnen ihre Türen am 3. Oktober

Zum Tag der offenen Moschee laden auch die islamischen Gotteshäuser in Osnabrück ein. Unser Foto zeigt eine Aufnahme der Basharat-Moschee an der Atterstraße. Archivfoto: Jörn MartensZum Tag der offenen Moschee laden auch die islamischen Gotteshäuser in Osnabrück ein. Unser Foto zeigt eine Aufnahme der Basharat-Moschee an der Atterstraße. Archivfoto: Jörn Martens

Osnabrück. Der 3. Oktober ist nicht nur Tag der Deutschen Einheit, sondern auch Tag der offenen Moschee. Auch die islamischen Gotteshäuser in Osnabrück beteiligen sich nach Angaben der Stadtverwaltung daran und laden zu Führungen und Vorträgen ein.

Den Tag der offenen Moschee gibt es in Deutschland schon seit 17 Jahren , stets am 3. Oktober. Dieser Feiertag wurde bewusst gewählt, um zum Ausdruck zu bringen, dass in Deutschland lebende Muslime sich als Teil des wiedervereinigten deutschen Staates verstehen. In diesem Jahr steht der bundesweite Tag unter dem Motto „Hidschra – Migration als Herausforderung und Chance“. Die Osnabrücker Moscheegemeinden bieten am Tag der offenen Moschee Führungen und Vorträge an, stehen für Gespräche zur Verfügung und bewirten teilweise ihre Gäste.

Osnabrücker Moscheen laden ein

Die Basharat-Moschee an der Atterstraße 104a lädt von 11 bis 18 Uhr Besucher zu einer Ausstellung und einem bunten Familienprogramm ein. Die Fatih-Moschee an der Schützenstraße 25-27 öffnet zwischen 10 und 18 Uhr ihre Türen. Die Ibrahim Al-Khalil-Moschee am Goethering 14 wird zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet haben und die As-Salam-Moschee an der Belmer Straße 18 wird ihren Gästen zwischen 11 und 17 Uhr marokkanischen Tee und Kuchen servieren.

An der Iburger Straße 12-14 befindet sich die Merkez-Moschee, die zwischen 11 und 18 Uhr für Besucher offen steht. Um 11, 14 und 18 Uhr werden in der Moschee Vorträge zum diesjährigen Jahresthema „Hidschra – Migration als Chance und Herausforderung“ angeboten. Ebenfalls an der Iburger Straße, an der neuen Adresse Iburgerstraße 17, empfängt die Al Rahman-Moschee zwischen 11 und 18 Uhr die Besucher. Die Diyanet-Moschee an der Frankenstraße 13 begrüßt ihre Gäste zwischen 14 und 18 Uhr und bietet zu jeder vollen Stunde eine Moscheeführung an. Die in unmittelbarer Nachbarschaft liegende bosnische Moschee an der Wasastraße 7a hat zwischen 12 und 15 Uhr geöffnet. Und schließlich lädt das Islamische Kulturzentrum Saraj Bosna an der Meller Straße 298 zwischen 12 und 16 Uhr zu einem Besuch ein.

Eintritt ist frei

Der Eintritt ist in allem Moscheen frei. Weitere Informationen sind im Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück unter der Telefonnummer 0541/323-2287 erhältlich.


0 Kommentare