25.09.2016, 19:07 Uhr

Initiative der Bürgerstiftung Osnabrück Kinder-Bewegungsstadt lud zur „Spielzeit“


Osnabrück. In den Veranstaltungsräumen des Kids-Zentrum des Osnabrücker Sportclubs stand Sonntag die „Spielzeit“ auf dem Programm. Die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück (KiBS), eine Initiative der Bürgerstiftung Osnabrück, hatte zur fünften Auflage des Bewegungsfestes für die ganze Familie geladen.

Zusammengelegt wurde die fünfte „Spielzeit“ im KidsZ mit dem Eulenspiegel Familienfest beim Osnabrücker Sportclub. Draußen wie drinnen galt es daher bei bestem Spätsommerwetter für Groß und Klein einen Tag lang jede Menge zu erleben.

Bewegungsfest war gut besucht

Im Außenbereich zwischen beiden Gebäuden gönnte sich KiBS- Projektleiterin Anja Wege mittags eine kurze Auszeit vom lebendigen Treiben. „Die Kinder-Bewegungsstadt wurde von Prof. Dr. Martin Engelhardt, Ärztlicher Direktor des Klinikums Osnabrück initiiert. Das Präventionsprogramm möchte mit verschiedensten kostenlosen Bewegungsaktivitäten von der Schwangerschaft bis zum zehnten Lebensjahr möglichst früh an die in Osnabrück lebenden Familien herantreten und Impulse geben“.

Für die fünfte Spielzeit waren nach Angaben Weges rund 70 Ehrenamtliche auf den Beinen. Nach den Anfängen auf dem Sportplatz der Uni Osnabrück und der Verlagerung in die Familienbildungsstätten sei das Fest kontinuierlich gewachsen. 3800 Besucher hätten die Veranstaltung schon in den ersten drei Stunden angesteuert.

Mit der Stempelkarte zu 30 Stationen

Mit einem Jahr Vorbereitung hat die Projektleiterin mit ihren Partnern an fünf unterschiedlichen Stationen im KidsZ 30 abwechslungsreiche Spiele zum toben, ausprobieren und bewegen zusammengestellt. Eine von den „Round Tablern“ ausgehändigte Stempelkarte um den Hals, galt es für die Kinder im Erdgeschoss zum Beispiel den Mitmachzirkus der pronova BKK anzusteuern. Hier konnten sie mit Nadine Latz und Thomas Löper eine Pferdenummer einüben, mit Saugbällen werfen, mit Diabolos jonglieren oder Hulahoop-Reifen schwingen.

„Starke Muskeln, wacher Geist“ lautete das Motto am Nachbarstand – passend zum Kurs, der ab Januar in der Katholischen Fabi angeboten wird. Bei der Evangelischen Fabi kam eine Farbschleuder zum Einsatz. Mit Wäscheklammern hängte Kathrin Westerfeld die bunten Bilder zum Trocknen auf.

Mit abwechslungsreichen Wurf- und Schießspielen war auch die Ballschule Osnabrück dabei. Die Körperfreunde luden zum Kurzsprint, die Franz von Assisi-Schule stellte tolle Spiele mit Alltagsmaterialien wie Wasserflaschen und bunten Luftballons vor und beim Torwandschießen des VfL schaute Joe Enochs vorbei.

Urkunde, Bewegungsfibel und -kompass

Ilona Düing und Barbara Bender vom Ladies´ Circle 33 händigten den kleinen Bewegungskünstlern Urkunden aus und am KiBS-Stand konnten sich die Familien einen Bewegungskompass oder eine Bewegungsfibel mit praxiserprobten Spielideen mitnehmen. Die Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück kooperiert mit der Univeristät Osnabrück, dem Niedersächsischen Insitut für frühkindliche Bildung und Entwicklung sowie der Klinik für Orthopädie des Kinikums Osnabrück.

Alle Bewegungsangebote sind kostenfrei. Dazu zählen Projekte wie: Zu Fuß zur Schule, Kletterwandspaß, Yoga und Wassergewöhnung für Kindergartenkinder, Väter & Kinder in Bewegung in den Familienbildungsstätten Osnabrück, Ballspiele auf Bolzplätzen, Bewegungsrallyes auf Spielplätzen und Waldentdeckerausflüge für Kinder.


0 Kommentare