06.08.2016, 09:49 Uhr zuletzt aktualisiert vor

SB-Filiale Lotter Straße Geldautomat der Deutschen Bank in Osnabrück gesprengt


Osnabrück. Räuber haben am frühen Samstagmorgen die Deutsche Bank in Osnabrück überfallen und einen Geldautomaten gesprengt.

Nach ersten Informationen unserer Redaktion ereignete sich der Überfall gegen 2.40 Uhr in einer SB-Filiale an der Lotter Straße (Weststadt). Einzelheiten sind bislang nicht bekannt. Noch in der Nacht aufgenommene Bilder vom Tatort zeigen die von der Polizei abgesperrte Deutsche-Bank-Filiale sowie einen von der Explosion verwüsteten Innenraum.

Schaufenster und Türen sind zerborsten, der Geldautomat wurde regelrecht zerfetzt. Teile flogen bis weit auf die Straße. Die Täter ließen offenbar ihr wichtigstes Werkzeug, eine Gasflasche, zurück. Fotos zeigen, wie Schläuche von dem Druckbehälter in den Geldautomaten führen.

Werk der „Audi-Bande“?

In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gab es in diesem Jahr bereits weit mehr als 100 Überfälle dieser Art. Im Fadenkreuz der Ermittler befindet sich dabei eine als „Audi-Bande“ bekannte Tätergruppe aus den Niederlanden. Ob die Geldautomatensprengung in Osnabrück auch auf ihr Konto geht, ist unklar.

Unbestätigten Informationen unserer Redaktion zufolge will ein Zeuge zur Tatzeit in der SB-Filiale einen Blitz und Qualm gesehen haben sowie einen Motorroller, der sich vom Tatort entfernte. Die Polizei Osnabrück war bislang nicht für Auskünfte erreichbar.


10 Kommentare