22.04.2016, 11:43 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Regionalverkehr fährt Busfahrerstreik in Osnabrück – kein Schulausfall

Einen ganztägigen Warnstreik haben die Busfahrer der Stadtwerke Osnabrück angekündigt. Am Dienstag, 26. April, werden keine Stadtwerke Busse im Stadtgebiet fahren. Der weitere Regionalverkehr der Partner der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ist nicht betroffen. Symbolfoto: Michael GründelEinen ganztägigen Warnstreik haben die Busfahrer der Stadtwerke Osnabrück angekündigt. Am Dienstag, 26. April, werden keine Stadtwerke Busse im Stadtgebiet fahren. Der weitere Regionalverkehr der Partner der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ist nicht betroffen. Symbolfoto: Michael Gründel

dk/dah Osnabrück. Für Dienstag, 26. April, wird ein ganztägiger Warnstreik den Busverkehr der Stadtwerke Osnabrück stilllegen. Alle Busse der Stadtwerke werden von 4 Uhr am Dienstag bis 4 Uhr am Mittwoch nicht fahren, darunter auch der gesamte Schülerverkehr im Stadtgebiet Osnabrück. Betroffene Schüler und Abiturienten können aber nicht mit Schulausfall rechnen.

Stillstehen werden alle Busse der Stadtwerke Osnabrück, bestätigt Stadtwerkesprecherin Katja Diehl. Da auch der Regionalverkehr Münsterland (RVM) bestreikt wird, gibt es zusätzlich Einschränkungen auf der R11. Eine genaue Auflistung der betroffenen Linien gäbe es aber nicht und werde auch nicht angefertigt, sagt Diehl, der Grund liege in der geteilten Arbeit im VOS-Betrieb.

Warnstreik im öffentlichen Dienst: Am Dienstag fährt kein Bus der Stadtwerke

Überfüllung fahrender Busse

Die verschiedenen Linien werden nicht nur mit Bussen der Stadtwerke befahren, sondern auch von den VOS-Partnerunternehmen. „Auch in der Stadt wird es Busverkehr geben, aber aus 10 Minuten Wartezeit kann dann auch eine Stunde Wartezeit werden, da nur die Partnerunternehmen fahren“, so Diehl. Es ist damit zu rechnen, dass fahrende Busse voll werden.

Keine verlässlichen Angaben

Eine Auflistung darüber welche Linie zu welcher Uhrzeit fährt, würde keine verlässlichen Angaben bieten, da es dennoch zu massiven Einschränkungen kommen wird, so Diehl. Sonstiger Ersatzverkehr werde nicht eingerichtet. Wer im Stadtgebiet dennoch nicht auf den Bus verzichten will oder kann, muss in diesem Fall ein Glückspiel in Kauf nehmen. Das Unternehmen bittet seine Kunden um Verständnis und wirbt dafür, sich für diesen Tag alternative Wege zu suchen.

Zuletzt legte im März 2014 ein eintägiger Streik den Nahverkehr in Osnabrück lahm. Ein Chaos brach deshalb nicht aus. Die Fahrgäste reagierten gelassen, Schüler und Berufstätige stiegen aufs Rad um und Taxifahrer machten gute Geschäfte.

Rückblick: Streik der Verkehrsbetriebe Osnabrück 2014

Kein Schulausfall - Abiturienten müssen zur Prüfung antreten

Am Dienstag müssen die Abiturienten zur Klausur im Fach Englisch antreten. Die Betonung liegt dabei auf dem Wort „müssen“, denn der Warnstreik ist kein Argument der Prüfung fernzubleiben. Es sei denn, das Kultusministerium in Hannover würde eine andere Regelung treffen, wovon aber nach derzeitigem Stand auf gar keinen Fall – liebe Abiturienten, wir wiederholen an dieser Stelle noch einmal: „auf gar keinen Fall“ – auszugehen ist. Und auch der Rest der Schülerschaft wird sich wohl oder übel auf den Weg machen müssen. Die Elisabethschule Osnabrück hat bereits eine entsprechende Information an die Eltern herausgegeben.

Aktuelle Verkehrslage am Dienstag

Informationen zur aktuellen Verkehrslage am Dienstag können laut Stadtwerke im Internet unter www.swo.de/streik , www.twitter.com/vos_info , im Mobilitätszentrum am Neumarkt oder telefonisch unter 0541 2002 2211 abgerufen werden.

Weitere Nachrichten aus Osnabrück lesen Sie im Ortsportal auf noz.de


0 Kommentare