06.02.2016, 11:39 Uhr

„Haut ist nicht gleich Haut“ Rasierer Lückmann in Osnabrück gibt es schon seit 1973

Der Osnabrücker Rasierer-Fachmann Werner Lückmann (links) im Kundengespräch. Foto: Claudia IxDer Osnabrücker Rasierer-Fachmann Werner Lückmann (links) im Kundengespräch. Foto: Claudia Ix

Osnabrück. Rasieren ist für die Haut eine haarige Angelegenheit. Wer könnte das besser wissen als Werner Lückmann? Der 69-Jährige verkauft seit 1973 an der Großen Straße 55 Rasierer und Zubehör.

Vorher war der Einzelhandelskaufmann in Hamburg. „Dann wollte ich wegen der Familie weg aus der Großstadt und bin in Osnabrück gelandet“, erzählt Lückmann. In seinem 45 Quadratmeter großen Ladenlokal bietet er ein großes Programm an Nass- und Trockenrasierern an. Er selbst rasiert sich trocken, so wie die meisten seiner Kunden: „40 Prozent nass, 60 Prozent trocken“, weiß der Rasierfachmann.

Kein Risiko eingehen

„Beim Rasiererkauf sollte man kein Risiko eingehen“, sagt Werner Lückmann. Denn die Haut – sei es beim Mann oder bei der Frau – ist von Mensch zu Mensch verschieden und sehr empfindlich. Ein falscher Rasierer oder Epilierer kann zu Rötungen oder gar Ausschlägen führen. „Man muss mit dem Gerät klarkommen“, betont Lückmann.

Seine Kunden können die Teile erst testen, bevor sie kaufen. Und sie können sie auch nach drei, vier Wochen zurückbringen, wenn Haut und Gerät doch nicht zusammen passen. Dann sucht Werner Lückmann gemeinsam mit dem Kunden ein neues aus.

Umfangreicher Service

Lückmann repariert auch Rasierer und bietet einen umfangreichen Service an. So nimmt er zum Beispiel auch ältere Geräte in Zahlung. „Damit kann ich mich vom Internet unterscheiden.“

Früher hatte er noch in Bohmte – mit seiner Tochter – und in Berlin – dort war sein Sohn – Rasierergeschäfte. Heute konzentriert sich die Familie auf Osnabrück: „Mein Sohn wollte wegen der Familie jetzt auch aus der Großstadt weg, so wie ich damals. Wir führen das Geschäft an der Großen Straße zusammen“, sagt Werner Lückmann. Er hat viele Stammkunden. Sogar aus NRW und Holland kommen sie extra nach Osnabrück.

Alte Rasierer

In einer kleinen Vitrine zeigt Werner Lückmann alte Rasierer, die er im Laufe der Jahrzehnte gesammelt hat. „Das sind Geräte ab 1930, die verkaufe ich nicht“, erzählt er. Die Vitrine ist ein kleines Museum inmitten der modernen Rasierer des 21. Jahrhunderts. Viele Kunden bleiben davor stehen und staunen. Und mancher erkennt hier seinen ersten Rasierer wieder, den er vor vielen Jahren in die Hand nahm, als der Bart zu wachsen begann.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

Rasierer Lückmann, Große Straße 55, Osnabrück, Telefon 0541/23312.

0 Kommentare