Ein Bild von Wilfried Hinrichs
03.02.2016, 17:16 Uhr KLAGE GEGEN NEUMARKT-SPERRUNG

Herr Griesert, wer führt eigentlich im Osnabrücker Rathaus?

Kommentar von Wilfried Hinrichs

Der Neumarkt. Foto: Gert WestdörpDer Neumarkt. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Im Rechtsstreit um die baustellenbedingte Sperrung des Osnabrücker Neumarktes zeigt OB Griesert Führungsschwäche. Ein Kommentar.

Der Oberbürgermeister kann und muss nicht jeden Brief kennen, der das Rathaus verlässt. Von manchen allerdings sollte er wissen. Der Schriftwechsel zur Neumarkt-Klage gehört dazu. Wolfgang Griesert hat die Klage gegen die Neumarkt-Sperrung an sich vorbeiziehen lassen und stellt nun mit seiner öffentlichen Distanzierung seine Leute vom Rechtsamt bloß. (Weiterlesen: Gericht entscheidet im Eilverfahren über Neumarkt)

Vorige Woche noch teilte das Rechtsamt – das in die direkte Zuständigkeit des Oberbürgermeisters fällt – dem Verwaltungsgericht mit, die Sperrung des Neumarktes sei baustellenbedingt. Es berief sich dabei auf Angaben aus einem Fachbereich, der dem Stadtbaurat Otte zugeordnet ist. Am Dienstag verkündete Griesert im Rat das genaue Gegenteil und untermauerte das mit einer vorbereiteten schriftlichen Erklärung. Was ist denn nun Verwaltungsmeinung? Und: Wer ist eigentlich Chef im Rathaus?

Gerade das Thema Neumarkt, so hochsensibel und emotional aufgeladen es zurzeit ist, muss Chefsache sein.


Der Artikel zum Kommentar

5 Kommentare