15.07.2015, 11:44 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Opfer macht keine Aussage Schüsse in Schinkel: Polizei sucht nach drei Tätern


Osnabrück. Die Polizei geht davon aus, dass drei Täter an dem Angriff auf einen 39-Jährigen beteiligt sein könnten, der am Freitagabend in Schinkel angeschossen worden war. Das Opfer macht zur Sache keine Aussage.

„Das Opfer sieht sich derzeit nicht in der Lage, eine Aussage zu machen“, sagte Polizeisprecher Georg Linke am Mittwochvormittag gegenüber unserer Redaktion. Der 39-Jährige habe sich einen Anwalt genommen. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die Ermittler sagen, drei Männer könnten an dem Angriff beteiligt gewesen sein. „Wir können den Tatablauf mittlerweile gut rekonstruieren“, sagte Linke. Es habe „sehr gute“ Hinweise aus der Bevölkerung gegeben. Einzelheiten wollte er nicht bekannt geben. Tatverdächtige gebe es aber bisher nicht.

Keine Angaben zur Schwere der Verletzungen

Auch zum Hintergrund der Tat wollte Linke aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.Wie schwer das Opfer verletzt worden ist, bleibt ebenfalls unklar. Offenbar wurde der Mann schon relativ schnell aus dem Krankenhaus entlassen. Zunächst war die Rede davon, dass er Montag das Krankenhaus verlassen konnte. Möglicherweise wurde er aber auch schon vorher entlassen. Auch hierzu wollte sich Linke nicht näher äußern.

Der Zeuge, der die Polizei am Freitag gegen 23.40 Uhr alarmiert hat , hatte Schüsse gehört. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 39-Jährige in Höhe der Kreuzung Boltenweg/Mindener Straße angeschossen worden ist.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare