26.06.2015, 17:17 Uhr

Waffelladen aus Berlin „WonderWaffel“ kommt im Juli nach Osnabrück


Osnabrück. Mitte Juli 2015 eröffnet in Osnabrück ein neuer Waffelladen. „WonderWaffel“ kommt aus Berlin und bietet in seinen Filialen Waffeln in den verschiedensten Variationen an. Auf Facebook wird die Neueröffnung schon herbei gesehnt.

Fast 1.500 Fans hat die Facebookseite „WonderWaffel Osnabrück“ bereits, bevor überhaupt bekannt ist, wo und wann die Filiale eröffnet. Anna Gupta aus dem „WonderWaffel“-Team in Berlin verriet unserer Redaktion jetzt immerhin schon den Standort: „WonderWaffel“ bezieht die leer stehenden Räumlichkeiten am Neuen Graben 13, unmittelbar am Neumarkt. „Der genaue Eröffnungstermin wird voraussichtlich Mitte Juli sein, das Datum steht aber noch nicht fest“, sagt Gupta. Der Termin soll demnächst bekannt gegeben werden.

Was gibt es bei „WonderWaffel“?

Bei „WonderWaffel“ wird die traditionelle Waffel ein wenig entstaubt. Die Waffeln gibt es dort nicht nur mit Zucker und warmen Kirschen. Der Gast hat in dem Waffelladen die Wahl zwischen verschiedenen Toppings. Schokosoße, Banane und noch ein Snickers dazu? Kein Problem. „‘WonderWaffel‘ bietet ein einzigartiges Konzept an, das nie langweilig wird. Man kann seine eigene ‚WonderWaffel‘ und ‚WonderShake‘ selbst zusammenstellen“, sagt Gupta. Passend zu den verschiedenen Jahreszeiten gebe es immer wechselnde Toppings und Eissorten im Angebot. Der Kreativität des Kunden sind dabei kaum Grenzen gesetzt. „Eine ‚Basic WonderWaffel‘ gibt es ab 3,90 Euro“, sagt Gupta. (Weiterlesen: Neue Subway-Filiale am Nikolaiort in Osnabrück.)

„WonderWaffel“: Franchise-Konzept aus Berlin

Auf Facebook häufen sich die Kommentare, die sich auf den Laden in Osnabrück freuen. Dabei gibt es den Waffelladen erst seit 2011. Die erste Filiale eröffneten damals die beiden Inhaber Ulvi und Murat Topcuoglu in Berlin-Kreuzberg. Das Konzept kam so gut an, dass in Berlin zwei weitere Cafés im Stadtteil Neukölln und dem Einkaufszentrum „LP12“ in Berlin Mitte eröffneten. Inzwischen gibt es weitere Standorte in Dortmund, Bremen und Köln. „Das ‚WonderWaffel‘-Konzept kommt bundesweit so gut an, dass die Kunden schon nach dem ersten Besuch bei uns dauerhaft zu Fans werden“, sagt Gupta zu dem Erfolgskonzept.

Alles zu öffnenden und schließenden Geschäften in Osnabrück gibt es auf unserer Themenseite!

Die Idee von „WonderWaffel“ ist zum Franchise-System geworden. Für das Jahr 2015 plane man bis zu zehn weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen. Zu den neuen Standorten gehören laut Gupta neben Osnabrück unter anderem auch Essen, Düsseldorf und Aachen. (Weiterlesen: Eisdiele Schlecks ist jetzt in der Alten Münze in Osnabrück.)

Das war drin

In Osnabrück bezieht „WonderWaffel“ die leer stehenden Räumlichkeiten am Neuen Graben 13. Bis vor vier Monaten war dort noch das Café „Cup & Cups“ ansässig, das jetzt nur noch den Modeverkauf im Laden nebenan betreibt. Die Umbauarbeiten für das „WonderWaffel“-Café sind bereits in vollem Gange, damit die Eröffnung wie geplant Mitte Juli stattfinden kann. Auf 200 Quadratmetern sollen 66 Sitzplätze im Innenraum und weitere 30 Plätze auf der Außenterrasse entstehen. Geplant sind tägliche Öffnungszeiten von 11 bis 22.30 Uhr.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare