28.01.2015, 06:34 Uhr

Für ein Jahr nach Derby, Angers, Çanakkale und Twer Osnabrück sucht wieder junge Botschafter

Michael der Twerer ist als Reiterstandbild im Zentrum von Twer verewigt. Wer will Osnabrück ein Jahr lang als Städtebotschafter in Russland vertreten? Foto: ArchivMichael der Twerer ist als Reiterstandbild im Zentrum von Twer verewigt. Wer will Osnabrück ein Jahr lang als Städtebotschafter in Russland vertreten? Foto: Archiv

Osnabrück. Für ein Jahr im Ausland arbeiten, neue Menschen sowie eine andere Kultur und Lebensweise kennen lernen und Repräsentant der Stadt Osnabrück in einer Partnerstadt sein. Das klingt toll. Ist es auch und in dieser Form in ganz Deutschland einzigartig. Vor 50 Jahren startete die Stadt Osnabrück den regelmäßigen Austausch von Städtebotschafterinnen und Städtebotschaftern mit ihren Partnerstädten.

Seitdem erhalten junge Menschen die Möglichkeit, für ein Jahr in den Partnerstädten zu arbeiten. Auch in diesem Jahr sind die Stellen in Angers (Frankreich), Çanakkale (Türkei), Derby (Großbritannien) und Twer (Russland) wieder neu zu besetzen.

Die Aufgaben sind dabei vielfältig: Die Vorbereitung von Schüler- und Vereinsbegegnungen, der Empfang und die Betreuung der Gäste aus Osnabrück gehören ebenso dazu wie Dolmetschertätigkeiten bei offiziellen Empfängen, Übersetzungen von Korrespondenzen und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus organisieren die Botschafter Bürgerreisen und führen Stadtführungen durch.

Voraussetzungen für diese Stellen sind gute Sprachkenntnisse des jeweiligen Landes. Junge Osnabrückerinnen und Osnabrücker, die für ein Jahr ihre Heimatstadt in Angers, Çanakkale, Derby oder Twer vertreten möchten, können ihre Bewerbung bis zum 27. Februar 2015 an die Stadt Osnabrück, Referat Strategische Steuerung und Rat, Städtepartnerschaftsbüro, Bierstraße 28, 49074 Osnabrück, senden.

Der Arbeitsvertrag gilt jeweils für ein Jahr, in Derby vom 1. September 2015 bis zum 31. August 2016 und in Angers, Çanakkale und Twer vom 1. Oktober 2015 bis zum 30. September 2016.

Für Rückfragen stehen Jens Koopmann oder Claudia Ruschmeier vom Städtepartnerschaftsbüro unter den Telefonnummern 0541/323-2272 und 323-4633 zur Verfügung. Im Internet stehen weitere Informationen über die Partnerstädte und die Arbeit der Botschafter im Internet unter www.osnabrueck.de/4872.asp zur Verfügung.


0 Kommentare