06.01.2015, 15:28 Uhr

Neuer Döner-Laden kommt Osnabrücker Imbiss Iskender Kebab geschlossen

Anstelle von Iskender Kebab eröffnet hier bald ein anderer Imbiss. Foto: Christian LangAnstelle von Iskender Kebab eröffnet hier bald ein anderer Imbiss. Foto: Christian Lang

Osnabrück. Der Imbiss Iskender Kebab in der Großen Hamkenstraße hat geschlossen. Der Vermieter habe den Mietvertrag nicht verlängert, erzählt der bisherige Betreiber Haci Murat. „Schon vor der Kündigung hat er den Laden inoffiziell an einen anderen Imbiss-Betreiber vermietet.“ Von Cornelia Klaebe

Zu den Umständen der Kündigung wollte die Vermieterin Lehmkuhl Vermögensverwaltung KG auf Anfrage unserer Redaktion keine Angaben machen.

Dabei hat das Lokal über 16 Jahre lang bestanden, am Anfang mit großem Erfolg. Im Sommer 1998 ging es mit einem holzbefeuerten Steinbackofen los, aus dem türkische Pizza und ähnliche Spezialitäten kamen. „Damals war es ja etwas abgelegen, an einem Park, aber die Leute kamen trotzdem“, erinnert sich Murat.

„Etliche Probleme gehabt“

Warum also hat er zum 15. November zugemacht? „Ich habe etliche Probleme gehabt“, räumt Haci Murat ein. Eines davon sei gewesen, dass um seinen Imbiss herum immer wieder gebaut worden sei, sodass die Kunden seinen Imbiss durch die Baustellen hindurch nicht mehr gefunden hätten. Heute befindet sich das Lokal inmitten eines Einkaufsviertels.

Immer wieder brachte er sein Geschäft zur Blüte. Bis zu acht Mitarbeiter waren im Iskender-Kebab beschäftigt. 2005 erweiterte Murat sein Angebot um italienische Pizza, 2007 habe er alles komplett renoviert und viel investiert. Als es 2012 wegen neuer Baustellen mit der Laufkundschaft schwierig wurde, führte Murat einen Lieferservice ein.

Im Internet finden sich zu diesem zuletzt viele mäßige Bewertungen. Bemängelt werden die Lieferzeiten und zum Teil auch die Qualität der Speisen. „Zu Stoßzeiten hatten wir einfach zu viele Bestellungen", erläutert Murat. Manchmal seien es 20 in einer Stunde gewesen, aber im Lokal seien sie nur noch zu dritt gewesen. Da kamen sie nicht mehr nach.

Lokal wird renoviert

Haci Murat hat derzeit keine Arbeit mehr. Ebenso gehe es wohl seinen ehemaligen Angestellten, befürchtet er. „Die sind alle in meinem Alter oder darüber." Er selbst ist 50 und will sich fortbilden, damit er eine neue Arbeit findet.

Derzeit wird das Lokal augenscheinlich renoviert. „Demnächst hier“, kündigt sich mit Aufklebern auf den Fensterscheiben das „Döner-Kumpir-Haus“ an. Kumpir, können Passanten auf dem Schild lesen, sei eine gefüllte Ofenkartoffel.

Haci Murat gibt zu, dass er mit der Miete im Rückstand war. „Aber der Vermieter hat dazu nichts gesagt, da dachte ich, das wäre kein Problem." Als es dann geschäftlich wieder besser lief, sei die Kündigung gekommen. „Ich habe dann angeboten, innerhalb eines Monats alles zu bezahlen", sagt Murat. Der Vermieter habe sich aber nicht darauf eingelassen. Vorher hatte Murat immer einen Weg gefunden, aber jetzt schloss er den Imbiss: „Diesmal hat mein Atem nicht ausgereicht."

Alles zu neuen und alten Geschäften finden Sie auf unserer Themenseite.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare