04.12.2014, 08:12 Uhr

Aktion des Lions-Clubs Geschirrtücher mit Osnabrück-Motiven auf Weihnachtsmarkt

Mitglieder von „Leonia“ verkaufen Geschirrtücher und spenden den Erlös.Foto: Jörn MartensMitglieder von „Leonia“ verkaufen Geschirrtücher und spenden den Erlös.Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Wer noch auf der Suche nach einem praktischen Weihnachtsgeschenk ist, kann am Wochenende vor dem Hotel Walhalla fündig werden: Am 5., 6. und 7. Dezember verkaufen die Damen vom Lions-Club Osnabrück-Nord „Leonia“ im Lionsbüdchen vor dem Hotel wieder exklusive Geschirrtücher mit zwei Osnabrück-Motiven.

Eins der beiden schwarz-weißen Halbleinentücher trägt den Schriftzug „Friedensstadt Osnabrück“, das andere den Umriss des Steckenpferdreiters von Designer Jürgen Wietzke. Beide Tücher werden zum Einzelpreis von neun Euro angeboten. Am 6. Dezember gibt es außerdem einen „Leonia“-Verkaufsstand in der L+T Markthalle.

Produziert wurden von beiden Motiven jeweils 500 Stück. Der Erlös aus dem Geschirrtuch-Verkauf kommt zwei unterschiedlichen Spendenzwecken zugute: Alle Einnahmen aus dem Weihnachtsmarkt-Verkauf gehen an das Diakonie-Café der Mariengemeinde. Die Erlöse des Verkaufsstands bei L+T spenden die „Leonia“-Damen an die integrative Musik- und Theatergruppe „Querkopf“ in Bramsche, die kürzlich mit dem Integrationspreis des Landkreises Osnabrück ausgezeichnet wurde. Designer Wietzke, der ein Atelier in der Heger Straße betreibt, stellte dem Club seinen Steckenpferdreiter kostenlos zum Druck zur Verfügung. „Das Design ist patentiert, aber für die gute Sache habe ich das Motiv gern zur Verfügung gestellt“, erklärte er. „Leonia“-Mitglied Barbara Niebrügge-Meyer von der Agentur „Marketing Ideenreich“ hatte die Gestaltung der schwarz-weißen Geschirrtücher übernommen und die Herstellung in Auftrag gegeben.

Wer es nicht zum Verkaufsstand schafft, kann auch eine Bestellung per E-Mail schicken. Die Adresse dafür lautet leonia@kontaktdeppen.de .


0 Kommentare