24.01.2014, 19:11 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Foyer unter Wasser Zündende Vorstellung: Ehrlich Brothers fluten die Osnabrückhalle


Osnabrück.Der Effekt war gelungen, aber nicht beabsichtigt: Während der letzten Illusion der Ehrlich Brothers, der bekanntesten Magier Deutschlands, wurde durch einen Pyroeffekt die Sprinkleranlage in einem Teil des Europasaals der Osnabrückhalle ausgelöst. Innerhalb kürzester Zeit standen Stühle und das Parkett unter Wasser.

Man wisse noch nicht genau, woran es gelegen habe, sagte die Geschäftsführerin der Osnabrückhalle, Sandra Gagliardi, auf Anfrage der Neuen OZ. Klar ist: Gegen Ende der Show setzten aufwendige Pyrotechnik und eine Fackel die letzte Illusion der Magier – eine Entfesselungsnummer – in Szene. Daraufhin löste ein Bereich der Sprinkleranlage aus. Innerhalb kürzester Zeit standen die Stühle und das Parkett unter Wasser.

Über die Lautsprecheranlage wurde das Publikum aufgefordert, den Saal unverzüglich zu verlassen. Das sei allerdings sehr ruhig vonstatten gegangen, so Gagliardi. Panik sei nicht entstanden. Das Gebäude sei ohne Probleme über die Fluchtwege geräumt worden. Das Wasser hingegen lief durch die Decke bis ins Foyer der Halle.

Sofort waren alle verfügbaren Helfer damit beschäftigt, die Stühle im Europasaal aus dem betroffenen Bereich zu entfernen und mit einer großen Plane das Parkett abzudecken. Saal und Foyer wurden in Windeseile trocken gewischt. Im Saal mussten Stühle ausgetauscht und neu nummeriert werden.

Was zu diesem Zeitpunkt wohl keiner erwartet hätte: Die zweite Show der Ehrlich Brothers, die um acht Uhr beginnen sollte, konnte pünktlich starten. Lediglich im Foyer standen zu diesem Zeitpunkt noch Eimer, die das Wasser aus der Decke auffingen, so Gagliardi.

Die Feuerwehr, die wegen der Pyrotechnik sowieso mit drei Leuten vor Ort war, sichtete das Gebäude vor dem Start der zweiten Show und gab die Halle dann frei. „Es ist kein technischer Schaden entstanden“, so Geschäftsführerin Sandra Gagliardi. Welchen Schaden das gerade erneuerte Parkett im Foyer abbekommen hat, wird noch zu klären sein. Die genaue Ursache werde am Samstag zusammen mit Fachleuten erörtert, die sich die Sprinkleranlage genauer ansehen würden, so Gagliardi. In jedem Fall seien sowohl die gesamte Veranstaltung als auch die Magier für einen solchen Fall versichert.

Auch wenn der Schreck im ersten Moment groß war: „Es ist schade, dass es passiert ist, aber es ist niemand ernsthaft zu Schaden gekommen“, so Gagliardi. Zuschauer, die eine unfreiwillige Dusche abbekommen hätten und dadurch geschädigt worden seien, könnten sich bei der Osnabrückhalle melden. Und wer am Samstag Karten für Comedian Ralf Schmitz habe, müsse sich keine Sorgen machen, so Gagliardi. „Die Veranstaltung wird wie geplant stattfinden.“

Was für das Publikum ein aufregendes Ende einer unterhaltsamen Magierschau war, führte die Ehrlich Brothers und ihre Crew nur vor kleinere Probleme. Für die zweite, bereits ausverkaufte Darbietung am Freitagabend musste lediglich die Fackel, die den Sprinkler-Alarm am Ende der Entfesselungsnummer ausgelöst hatte, von ihrem geplanten Standort unter der Empore in einen anderen Teil der Halle verlegt werden. Ansonsten hatte die magische Vorstellung für einige Höhepunkte gesorgt. Das leibhafte Harley Davidson-Motorrad, mit dem Chris Ehrlich gleich zu Beginn aus einem riesigen Pad herausfuhr, die von Hand zu einem überdimensionalen Herz gebogenen Eisenbahnschienen, die zwecks Begutachtung durchs Publikum zur Pause ins Foyer der Halle gefahren wurden, der Schuh von Zuschauerin Hanna, der innerhalb einer Sekunde in einem Eisblock eingefroren war, all das hatte extremes Staunen hervorgerufen. Aber auch die kleinen Tricks, in die Chris und Andreas das Publikum auf amüsante Art involvierte, blieben nicht ohne Wirkung. Doch gerade der unbeabsichtigte Schaueffekt am Ende der Show wird den Besuchern wohl immer in Erinnerung bleiben.

Die aus Bünde stammenden Brüder Andreas und Chris Ehrlich, die in den vergangenen Jahren einen sagenhaften Höhenflug starteten. Ihre effektvoll inszenierten Illusionen sind so beliebt, dass sie als Ehrlich Brothers bereits in Russland, Oman, auf den Bahamas und in den USA auftreten konnten.


1 Kommentar