27.11.2016, 22:02 Uhr

Sögel, Surwold, Esterwegen und Vrees Viele Besucher bei Weihnachtsmärkten auf dem Hümmling


ta/mls/jke Sögel/Surwold/Esterwegen/Vrees. Auch auf dem Hümmling gab es am vergangenen Wochenende gleich mehrere Weihnachtsmärkte. Wir blicken auf die Märkte in Sögel, Surwold, Esterwegen und Vrees zurück.

Kulinarische Genüsse, gemütliches Beisammensein, Gesang und Tanz, Handgearbeitetes, eine Weihnachtstombola und ein Schlitten, der Filmgeschichte geschrieben hat, kennzeichneten den 30. Weihnachtsmarkt in Surwold.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Samstagabend mit einem von der Firmgruppe Börgermoor gestalteter Adventsgottesdienst. Der weihnachtliche Budenzauber hielt Aktionen und Gaumenfreuden vor. Mit Unterstützung durch die örtliche Flüchtlingshilfe servierte Tareq Albaba, der als einer der ersten syrischen Flüchtlinge nach Surwold kam, den Besuchern die Spezialität Fallafel aus seinem Heimatland, ein aus verschiedenen Salaten auf Fladenbrot bestehendes vegetarisches Gericht.

Die Besucher konnten auf einem historischen Pferdeschlitten Platz nehmen und sich darauf ablichten lassen. Der mehr als 100 Jahre alte Schlitten gehörte lange Zeit zu den Requisiten der Bavaria-Filmstudios und diente in den 1950er Jahren in einer Filmszene als fahrbarer Untersatz für die damaligen Stars des deutschen Films, Romy Schneider und Curd Jürgens.

Der Musikverein Börgermoor unterhielt die Besucher mit Weihnachtsliedern und die Moorsker Kanaldanzers zeigten eine Auswahl ihrer Tänze. Mit einem Kaffee- und Kuchenbüffet und dem Besuch des Nikolauses ging der Weihnachtsmarkt gestern zu Ende.

Bäume in Sögel liebevoll geschmückt

Weihnachtliche Stimmung hat an zwei Tagen die Menschen nach Sögel zum Heimathof gelockt. Am Samstag und Sonntag veranstaltete der Heimatverein den traditionellen Weihnachtsmarkt. Neben selbst hergestellten Kerzen, Kränzen und anderen Dekorationsartikeln für das eigene Zuhause oder zum Verschenken, hatten die Besucher außerdem die Möglichkeit sich durch die Angebote der unterschiedlichen Stände zu stöbern. Lichter und liebevoll geschmückte Bäume schafften auf dem Heimathof die richtige Atmosphäre.

Heiße und kalte Getränke sowie hausgemachte Kekse, Marmeladen und andere weihnachtliche Leckerein sorgten an beiden Tagen für vorweihnachtliche Stimmung bei den Besuchern. Auch der Nikolaus hat sich den Sonntag für die kleinsten Besucher frei gehalten. Kaffee, Kuchen und Herzhaftes wurden auf dem Weihnachtsmarkt im Heimathaus angeboten.

Nikolaus besucht Kinder in Vrees

Nicht nur das kühle, trockene „Glühweinwetter“ lockte die zahlreichen Besucher zum Weihnachtsmarkt nach Vrees. Zahlreiche weihnachtlich geschmückte Buden der lokalen Vereine und Gruppen luden zum Schauen und Verweilen ein. Neben selbst hergestellten kulinarischen Köstlichkeiten gab es auch handgearbeitete Geschenkideen sowie Hochprozentiges und Selbstgemachtes am Stand des Heimatvereins. Zur Freude der kleinsten Besucher war der Nikolaus am späten Abend vor Ort um die Wunschzettel der Kinder entgegen zu nehmen und ihnen ein kleines Geschenk zu überreichen.

(Weiterlesen: Weihnachtsmärkte im nördlichen Emsland: Wo finden sie statt?)

Nach einigen Fahrten auf dem Kinderkarussell oder dem Drehen des Glücksrades war mit Kinderpunsch, Paradiesäpfeln oder Waffeln auch für das leibliche Wohl der Kinder gesorgt. Die Erwachsenen lauschten bei einem Gläschen Glühwein den Liedern des Musikvereins Vrees, der mit adventlichen Stücken für eine weihnachtliche Stimmung sorgte.

Mehrere Kinderattraktionen in Esterwegen

Auch in Esterwegen freuten sich am ersten Adventssonntag zahlreiche Besucher über das trockene „Glühweinwetter“ mit kühlen Temperaturen, dort wurde traditionell Nikolausmarkt gefeiert. Für die vorweihnachtliche Atmosphäre auf dem Dorfplatz sorgten das liebevoll dekorierte Heimathaus sowie die weihnachtlich geschmückten Buden und Weihnachtsbäume.

Während die Kinder mit Begeisterung das nostalgische Kinderkarussell nutzten oder der märchenhaften Hexe beim Brot backen im Hexenhaus zusahen, genossen die Eltern ein Gläschen Eierpunsch oder Glühwein. Gerade für Familien mit Kindern wurde auf dem Nikolausmarkt viel geboten, vom Kinderschminken über das Basteln von Schneegläsern bis hin zum Trampolinspringen. Den frühen Abend hatte sich der Nikolaus eigens für die kleinsten Besucher des Marktes frei gehalten. Begleitet von den Fackelträgern der Feuerwehr sowie vom Spielmannszug Esterwegen traf er auf dem Dorfplatz ein und zauberte mit kleinen Geschenken ein Lächeln auf das eine oder andere Kindergesicht. Für die Erwachsenen gab es zahlreiche Angebote mit weihnachtlichem Schmuck sowie handgearbeiteten Geschenkideen an verschiedenen Ständen.

Bei einem Grog konnte man sein Glück beim Knobeln testen oder im Heimathaus an festlich gedeckter Tafel Kaffee und Kuchen genießen. Für den musikalischen Höhepunkt des Marktes sorgte das offene Singen im Martin-Luther-Gemeindehaus.


0 Kommentare