09.01.2014, 08:00 Uhr

Ist Hüntelmann der Kandidat? Nordhümmling sucht seinen Rathauschef

Möglicher Kandidat: Christoph Hüntelmann.Möglicher Kandidat: Christoph Hüntelmann.

Esterwegen. In die Suche nach einem Nachfolger von Samtgemeindebürgermeister Hermann Tebben kommt Bewegung. Der Sprecher der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) kündigte für die kommende Woche die Nennung eines Kandidaten an. Vieles spricht für den Ersten Samtgemeinderat Christoph Hüntelmann.

Wirft der Parteilose tatsächlich seinen Hut in den Ring? „Kein Kommentar, dazu möchte ich mich jetzt nicht äußern“, lautete gestern Hüntelmanns kurze und knappe Antwort auf Nachfrage unserer Zeitung. Und er fügte hinzu: „Ich will mich dazu aber gerne in der kommenden Woche äußern.“ Derzeit befindet sich der mögliche Kandidat noch im Urlaub.

Dem Vernehmen nach wollen UWG, SPD und Bockhorster Union einen gemeinsamen Kandidaten ins Rennen schicken. Willenborg wollte sich als Sprecher der UWG am Mittwoch allerdings nicht zu der der Personalie Hüntelmann äußern. Er deutete aber an, dass man auch noch einen zweiten qualifizierten Kandidaten habe, der ebenfalls Vertrauensschutz genieße.

In Esterwegen wird der Name des parteilosen Hüntelmanns allerdings schon länger gehandelt. Die fachliche Qualifikation hätte er für dieses Amt. Seit 2001 ist er Erster Samtgemeinderat und damit allgemeiner Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters Hermann Tebben.

Die CDU befindet sich hingegen weiterhin im Auswahlverfahren. Ein Kandidat soll aber in der ersten Februarwoche feststehen. „Nach leichten Anlaufproblemen sind wir jetzt in der Situation, dass wir zwischen mehreren qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern wählen“, sagt Wilhelm Küwen, Vorsitzender der CDU-Findungskommission.

Von einer zeitlichen Verzögerung wollte er bei der Kandidatensuche nicht sprechen. „Wir nehmen uns bewusst soviel Zeit, um einen für alle Gemeinden tragfähigen Kandidaten zu benennen“, so Küwen weiter.

Ohne eine konkrete Zahl von Bewerbern zu nennen, grenzte er den Kreis aber zwischen fünf und zehn ein. Mehrere Vorstellungsgespräche habe es bereits gegeben, einige folgen noch in den kommenden zwei Wochen. Alle seien nach dem derzeitigen Stand sehr qualifiziert für das Amt.

Ende Januar soll eine Sondierung erfolgen, so dass für die erste Februarwoche ein Kandidat feststehen soll. Der amtierende hauptamtliche Bürgermeister Hermann Tebben (parteilos) hatte im vergangenen Jahr angekündigt, aus privaten Gründen für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung zu stehen. Er war 2006 als gemeinsamer Kandidat von SPD, UWG und CDU ohne Gegenkandidaten angetreten.


1 Kommentar