29.11.2016, 16:36 Uhr

Am Sonntag, 4. Dezember 2016 Buntes Angebot bei Neuenkirchener Weihnachtsmarkt 2016

Fleißig werkeln unter der Anleitung von Roswitha Mentner (Zweite von rechts) und Doris Frenzel (Zweite von links) unter anderem die Schüler Fabian (von links), Justin und Rene. Foto: Ilona UphausFleißig werkeln unter der Anleitung von Roswitha Mentner (Zweite von rechts) und Doris Frenzel (Zweite von links) unter anderem die Schüler Fabian (von links), Justin und Rene. Foto: Ilona Uphaus

Neuenkirchen-Vörden. Endspurt in der Werkstatt der Heimstatt Clemens-August: die Schüler der Abschlussstufe fertigen jede Menge tolle Geschenkideen für den Neuenkirchener Weihnachtsmarkt, der am Sonntag, 4. Dezember 2016, um 11 Uhr in der Großen Straße eröffnet wird.

Seit Ende der Sommerferien laufen die Planungen für den Stand, den die Heimstatt-Schüler und Mitarbeiter im ehemaligen Schleckermarkt neben Theilmann aufbauen. Die Hofgemeinschaft Wahlde des Vereins Lichtblick ist hier ebenfalls vertreten, erfahren wir von Doris Frenzel, die zusammen mit Kollegin Roswitha Mentner in der Heimstatt-Werkstatt die Vorbereitungen trifft. Während Fabian Holzstücke grün bemalt, die anschließend von Justin zu einem Tannenbaum zusammengesteckt werden, faltet Rene rote Pappstreifen fein säuberlich zusammen. Hieraus entstehen raffinierte Geburtstagskarten mit Laschen, in die später sieben Zettelchen mit Wünschen gesteckt werden.

Pfiffige Ideen

Jede Menge pfiffige Ideen werden auch nebenan umgesetzt. Die insgesamt neun Schüler befüllen Flaschen mit Kräuterölen, basteln „Adventskalender To Go“, winzige „Seelentröster“ und niedliche Wundertüten mit der Aufschrift „15 Minuten Weihnachten“. Ein echter Hingucker sind die dreistöckigen Etageren für Knabbereien. Die sind aus alten Sammeltassen entstanden. Die Schüler basteln erstmals „nicht für sich allein“, erklärt Doris Frenzel, sondern sie lernen zu produzieren und zu verkaufen. Sinnvoll für die Abschlussschüler, weil das „mehr Richtung Berufsleben“ gehe, sagt die Mitarbeiterin. Je nach eigenen Fähigkeiten sei jeder dabei eingebunden.

Viel Musik

Werner Knollenberg vom Haus Münsterland freut sich als Organisator unterdessen auf die musikalischen Auftritte. Auf einer Lkw-Bühne treten die Neuenkirchener Tanzzwerge auf, die zwischen vier und fünf Jahre alt sind. Auch der Instrumentalmusikverein ist dabei und um 18 Uhr runden Jagdhornbläser das Musikprogramm ab. Kaffee und Kuchen gibt es bei Kreke, Theilmann und im Haus Münsterland. Planwagenfahrten und Tannenbaumverkauf werden ebenfalls angeboten. Der CNN verkauft ab 14 Uhr am Stand von „Uli dem Oldenburger“ Karten für die beiden Galasitzungen im kommenden Jahr.

Für die Kinder öffnet die Weihnachtswerkstatt mit Glücksrad, Schminken, Glücksknobeln und ein Karussell wird auch aufgebaut. Die Integrationsgruppe „Kulinarisch um die Welt“ ist natürlich auch wieder am Start. Nur einer wird nicht dabei sein: der Nikolaus. Doch alle Kinder haben die Möglichkeit, bis Samstagmittag einen Nikolaus-Stiefel abzugeben und am Montagnachmittag wieder abzuholen und zwar diesen Geschäften: Wohndekor, Handarbeitsstudio Flottemesch, Schreibwaren Huesmann und Düthmann.


0 Kommentare