26.11.2016, 08:31 Uhr

Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt Bildband zum Vördener Ortsjubiläum ist erhältlich

Blickten positiv und neugierig in den frisch gedruckten Bildband zum Ortsjubiläum in Vörden: Herbert Staas (vorne, l.), Heinrich Brand (hinten, l.), Bürgermeister Ansgar Brockmann (vorne, r.) und Manfred Stahl. Foto: Marcus AlwesBlickten positiv und neugierig in den frisch gedruckten Bildband zum Ortsjubiläum in Vörden: Herbert Staas (vorne, l.), Heinrich Brand (hinten, l.), Bürgermeister Ansgar Brockmann (vorne, r.) und Manfred Stahl. Foto: Marcus Alwes

Neuenkirchen-Vörden. Seit Anfang September war die „Arbeitsgruppe Bildband“ in Vörden aktiv gewesen. Nun legte sie – passend zum Weihnachtsmarkt-Wochenende – das 207 Seiten starke Werk vor. Foto-Erinnerungen zum zurückliegenden Ortsjubiläum („675 Jahre“) sind darin festgehalten worden.

„Das Format des Bildbandes und dessen Layout sind in Anlehnung an die Ortschronik entstanden“, verdeutlicht Herbert Staas für die verantwortlichen Gestalter. „Wir hatten etwa 8000 bis 9000 Fotos von allerlei Fotografen zur Auswahl. Mehr als 300 Bilder konnten wir berücksichtigen“, so Staas weiter.

Eine Vielzahl von Fotos auf 207 Seiten

In einer Auflage von (vorerst) 1000 Exemplaren beginnt jetzt der Verkauf des Bandes. Zunächst morgen (Sonntag, 27. November) auf dem Weihnachtsmarkt in Vörden, anschließend auch in den bekannten örtlichen Verkaufsstellen – bei Oevermann (Textilpflege), in der Volksbank Neuenkirchen-Vörden, in der Filiale der LzO und in der Gemeindeverwaltung (Rathaus, Küsterstraße). Eben überall dort, wo es auch die lesenswerte Ortschronik gegeben hatte .

Der Bildband ist für 16,90 Euro erhältlich. „Zwei Exemplare gibt es zum Verkaufsstart auf dem Weihnachtsmarkt für 30 Euro“, unterstreicht Heinrich Brand für die Verfasser. Und sein Mitstreiter Manfred Stahl lässt an dieser Stelle nicht unerwähnt, dass während des sonntäglichen Weihnachtsmarktes ebenfalls ein „Stick“ zum Kauf (12,50 Euro) in limitierter Auflage angeboten wird, der Filmaufnahmen vom Ortsjubiläum enthält.

Einer, den das alles begeistert, ist Bürgermeister Ansgar Brockmann. „Das sind wirklich tolle Bilder, die die Fest-Eindrücke wieder aufleben lassen“, sagt der Erste Mann der Gemeinde, „man kann nur den vielen Fotografen ein echtes Lob aussprechen.“ Und es sei, so Brockmann, „die richtige Idee gewesen, aus den vielen Bildern einen Fotoband zu machen.“

Brockmann: Gemeinde finanziert den Druck vor

Die Gemeinde sei deshalb auch sofort bereit gewesen, die Vorfinanzierung des Bildbandes abzusichern. An einen erfolgreichen Verkauf des Werkes durch die „Arbeitsgruppe Bildband“ glaube er ohnehin, stellte der Bürgermeister heraus. Und der Dank der Vördener kommt umgehend zurück. „Die Kooperation mit der Gemeinde – mit Verwaltung und Bauhof – war während des gesamten Ortsjubiläums absolut vorbildlich“, erklärt Herbert Staas stellvertretend.


0 Kommentare