19.10.2016, 13:56 Uhr

Finale Sitzung am Dienstag Abschied und Umbruch im Rat in Neuenkirchen-Vörden


Neuenkirchen-Vörden. Es ist der Tagesordnungspunkt Nummer 17. Der letzte im öffentlichen Teil der Ratssitzung in Neuenkirchen-Vörden am kommenden Dienstag (ab 18 Uhr im Rathaus). Dann steht die „Ehrung der ausscheidenden Ratsmitglieder“ an. Bürgermeister Ansgar Brockmann wird diese vornehmen.

Stolze neun Kommunalpolitiker werden es sein, die gewürdigt werden - rechnet man die unmittelbar vor der Wahl zurückgetretenen, aber langjährig aktiven Uwe Hensing (IGNV) und Rainer Oesting (FDP) noch mit ein. Zu ihnen gesellen sich der Schulausschussvorsitzende Michael Eisele (Wählergemeinschaft IGNV), Thomas Scheibler (SPD), Patrick Tiesmeyer, der Bauausschussvorsitzende Bernard Schulte, die stellvertretenden Bürgermeister Ludger Kampsen und Norbert Hagedorn sowie der Fraktionsvorsitzende Franz-Josef Vocke (alle CDU).

Im bisher 21 und – aufgrund des spürbaren Einwohnerzuwachses – künftig 23 Sitze umfassenden Gemeinderat i st das Kommen und Gehen also bei den Christdemokraten am stärksten zu spüren. Vor allem, weil das Quartett Vocke-Schulte-Kampsen-Hagedorn zuletzt Führungsaufgaben innerhalb der Gemeinde bzw. ihrer Fraktion bekleidet hatte. Doch auch die Wählergemeinschaft IGNV erfährt zur Hälfte einen Austausch.

Der neue Gemeinderat in Neuenkirchen-Vörden nimmt seine Arbeit bei einem Treffen am 8. November auf. Das bisherige Kommunalparlament kümmert sich unterdessen in seiner finalen Sitzung am Dienstag, 25. Oktober, noch einmal um Themen wie die Fortschreibung der Prioritätenliste zum Dorferneuerungsplan Vörden, den Satzungsbeschluss zum Baugebiet „Auf den Hörsten III“, den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Auf der Koppelheide“ (weitere 30 Grundstücke Nähe Reutestraße) und die Erweiterungsabsichten des Mischfutter-Herstellers Thamann & Leiber an der Bahnhofstraße im Ortsteil Neuenkirchen. Zudem werden die ausscheidenden Ratsmitglieder noch einmal den traditionellen „Bericht aus dem Niedersachsenpark“ hören. Die Entwicklung des aufstrebenden Industrie- und Gewerbegebietes hatten sie während der vergangenen Jahre im örtlichen Kommunalparlament durch diverse Beschlüsse fördernd begleitet.

Aus den Reihen der künftigen Ratsmitglieder – neben den bereits bekannten Hensing- und Oesting-Nachfolgern Heinrich Hoppe (IGNV) und Kai Möller (FDP) – wird möglicherweise auch der eine oder andere am Dienstag auf der Zuhörer-Empore Platz nehmen. Kurt Grefenkamp, Renate Pohlmann, Karlheinz Rohe, Olaf Stückemann und Holger Walter heißen hier die neuen Gesichter bei der Union. Günther Plohr und Jürgen Eichler ziehen beide für die SPD in den Rat ein. Dazu Anke Leferenz-Lehnert für die Wählergemeinschaft und Waldemar Herdt für die AfD.


0 Kommentare