05.09.2016, 05:33 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Stau nach Sperrung Lkw schiebt Auto auf A1 bei Neuenkirchen-Vörden 50 Meter weit

Am frühen Montagmorgen ist auf der A1 bei der Raststätte Dammer Berge ein Lkw auf ein liegengebliebenes Auto aufgefahren. Symbolfoto: Jürgen KrämerAm frühen Montagmorgen ist auf der A1 bei der Raststätte Dammer Berge ein Lkw auf ein liegengebliebenes Auto aufgefahren. Symbolfoto: Jürgen Krämer

Bramsche. Am frühen Montagmorgen ist auf der A1 bei der Raststätte Dammer Berge ein Lkw auf ein liegengebliebenes Auto aufgefahren. Eine zwischenzeitliche Sperrung ab Neuenkirchen-Vörden ist aufgehoben, es kam zu Stau.

Wie die Autobahnpolizei Bramsche berichtet, war ein 56-jähriger Mann aus Bad Essen mit seinem Auto im Baustellenbereich auf Höhe der Raststätte Dammer Berge liegengeblieben. Gegen 2.30 Uhr fuhr ein 63-jähriger Lkw-Fahrer ungebremst auf den offensichtlich ohne Warnblinklicht stehenden Wagen auf und schob ihn rund 50 Meter vor sich her.

A1 für Stunden gesperrt

Der Autofahrer wurde dabei eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Rettungskräfte befreiten ihn aus dem Fahrzeug und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die A1 Richtung Bremen war für Bergungsarbeiten bis 7 Uhr zwischen den Anschlussstellen Neuenkirchen-Vörden und Holdorf gesperrt. Der Stau löste sich nach der Freigabe der Autobahn schnell wieder auf.

Warum der Autofahrer aus Bad Essen mit seinem Auto liegen blieb und sich noch in seinem Fahrzeug befand, kann die Polizei noch nicht sagen. Die Ermittlungen dauern an.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare