10.03.2015, 10:02 Uhr

Betriebsrat: „Es bleibt alles“ PSA Peugeot/Citroën verlängert Mietvertrag in Rieste

Das Eingangstor Nord zum Niedersachsenpark: Der Kreisverkehr in unmittelbarer Nähe der Autobahnabfahrt Neuenkirchen-Vörden. Foto: Marcus AlwesDas Eingangstor Nord zum Niedersachsenpark: Der Kreisverkehr in unmittelbarer Nähe der Autobahnabfahrt Neuenkirchen-Vörden. Foto: Marcus Alwes

Rieste/Neuenkirchen-Vörden. Der seit mehr als drei Jahren bestehende Mietvertrag des Automobilkonzerns PSA Peugeot/Citroën für die Hallen an der Hannoverschen Straße im Niedersachsenpark ist vorzeitig um ein halbes Jahr verlängert worden. Und läuft nun erst im Spätsommer des Jahres 2016 aus.

Bis dahin wollen die PSA als Logistikzentrum-Betreiber und der Gebäudevermieter – die AXA Real Estate – über die Konditionen eines dann längerfristigen Vertrages verhandeln. Es geht theoretisch um mehr als 40000 Quadratmeter Hallenfläche. „Zielsetzung ist es, mit der AXA eine Lösung zu finden, die einvernehmlich ist“, sagte Betriebsratsmitglied Helmut Christ im Gespräch mit unserer Redaktion. Wichtig sei dabei, „dass eine Wirtschaftlichkeit gegeben ist“, so der Arbeitnehmervertreter.

Belegschaft informiert

Meldungen, dass die PSA die angemietete Hallenfläche im Gebäudekomplex an der Ortsgrenze von Rieste nach Neuenkirchen-Vörden mittelfristig etwas reduzieren wolle, bestätigte Helmut Christ nicht – dementierte sie aber auch auf ausdrückliche Nachfrage nicht. Das Betriebsratsmitglied betonte lediglich, dass die Belegschaft in Rieste (rund 140 Mitarbeiter) schon vor einiger Zeit umfassend über die jüngsten Mietvertragsentwicklungen informiert worden sei.

Belegschaft ist informiert

Ebenso darüber, dass die am vergangenen Wochenende vor allem für die Deutschland-Zentrale in Köln angekündigten personellen Einschnitte beim Autokonzern keine Auswirkungen auf den Standort im Niedersachsenpark haben werden. „Es bleibt hier alles, wie es ist“, stellte Betriebsrat Christ mit Blick auf die Arbeitsplätze heraus. In den kommenden Tagen solle es aber auch für die Belegschaft in Rieste ergänzende Erläuterungen zu den geplanten Kürzungen im Rheinland geben.

Tiefer Einschnitt in Köln

Geht es nach der PSA-Unternehmensleitung, sollen am Standort in Köln und unter den Außendienstmitarbeitern 150 von 427 Stellen zum Ende des Jahres 2015 wegfallen. Der Hauptgrund für den tiefen Einschnitt ist der zuletzt nur schleppend verlaufene Autoverkauf.

Aus dem Logistikzentrum in Rieste/Neuenkirchen-Vörden geht unterdessen die Versorgung des deutschen Marktes sowie der Niederlande mit Ersatzteilen von Peugeot und Citroën unverändert weiter. Im Sommer 2009 war die Niederlassung im interkommunalen Industrie- und Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zur Autobahn1 eröffnet worden.


0 Kommentare