Ein Bild von Carola Alge
07.11.2016, 14:02 Uhr KOMMENTAR ZU INTEGRATIONS-AKTION

Kennenlernen im Miteinander bei Fußballturnier

Kommentar von Carola Alge

Sport verbindet, Fußball allemal. Das gemeinsame Turnier Einheimischer und Flüchtlinge in Meppen ist eine der Aktionen, die Integration fördert. Symbolfoto: Jorge Zapata/dpaSport verbindet, Fußball allemal. Das gemeinsame Turnier Einheimischer und Flüchtlinge in Meppen ist eine der Aktionen, die Integration fördert. Symbolfoto: Jorge Zapata/dpa

Meppen. Sport verbindet, Fußball allemal. Das gemeinsame Turnier Einheimischer und Flüchtlinge in Meppen ist eine der Aktionen, die Integration fördert. Ein Kommentar.

Sie sind wichtig, denn die dienen dem Kennenlernen im Miteinander. Schutzsuchende besser zu verstehen, gelingt am einfachsten durch gemeinsame Aktivitäten wie dieses Turnier. Vielen Flüchtlingen fällt es noch immer nicht leicht, Anschluss zu finden, sich zu integrieren. Sie brauchen Orientierungshilfen und soziale Kontakte, um Halt zu haben, sich an all das Neue zu gewöhnen.

Flüchtlingen Aktivitäten in der Freizeit anzubieten, sie mit ihnen zusammen zu gestalten, ist einer der so notwendigen Schritte auf dem langen Weg hin zu einem wirklich vorbehaltlosen Miteinander im Alltag. Mehr noch: Viele Freundschaften und – auch wenn das Wort in der Flüchtlingsfrage überstrapaziert wurde – ein gewisses Wir-Gefühl ist durch gemeinsames Tun inzwischen entstanden. Das ist gut und wichtig.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare