03.08.2016, 11:36 Uhr

Zehn Monate Mietrückstand Insolvenzverfahren: Betrieb im Update Meppen eingestellt

Statt einer Sommerpause kommt jetzt das Aus für das Update in Meppen. Foto: UpdateStatt einer Sommerpause kommt jetzt das Aus für das Update in Meppen. Foto: Update

Meppen. Statt einer Sommerpause kommt jetzt das Aus für die Disco Update in Meppen. Gegen den Pächter der Großraumdiskothek, die Quattro Gastro GmbH, ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden, bestätigt Insolvenzverwalter Andreas Sontopski.

Es sollte alles besser werden, diese Hoffnung hatten die Pächter noch vor einigen Monaten. Der Name der Diskothek sollte Anfang April in Bridge, wie es noch vor einigen Jahren hieß, verändert werden. Neues Sicherheitspersonal , Bezahlsystem und Getränkekarten wurden ausgetauscht, sowie die Musikrichtung verändert. Veränderungen, die laut Manager Bernd Woesthoff-Willen damals nötig waren, um den Besucherrückgang zu stoppen. ( Weiterlesen: Meppener Disco Update heißt nun wieder Bridge )

Vorzeitige Sommerpause

Es klang vielversprechend, was die Quattro Gastro GmbH vorhatte. Wie jetzt aber deutlich wird, war es das aber nicht. Bereits zwei Wochen nach der großangekündigten Veränderung verkündeten die Betreiber auf Ihrer Internetseite eine vorgezogene Sommerpause. „Wir haben jetzt genügend Zeit, alles ausreichend zu analysieren und dann die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.“ Bis Herbst 2016 sollte eine Lösung für die wirtschaftlichen Probleme gefunden werden. (Weiterlesen: Update macht Pause: Das Aus für die Meppener Disco?)

Pachtverhältnis gekündigt

Nun der nächste Schlag. Aus der vorzeitigen Sommerpause wird ein endgültiger Stillstand. Wie Rechtsanwalt Andreas Sontopski aus Wettringen auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigt, ist am 20. Juli 2016 das Insolvenzverfahren gegen die Quattro Gastro GmbH eröffnet worden. Seit zehn Monate gebe es Mietrückstände, der Geschäftsbetrieb wurde nun eingestellt und das Pachtverhältnis gekündigt.


0 Kommentare