31.05.2016, 17:50 Uhr

Neue Hallen und Verkaufsraum Krone eröffnet Landtechnik-Fachbetrieb in Meppen

Feierten gemeinsam die Eröffnung: Ludger Gude, Peter Overhoff, Dorothee Renzelmann, Bernhard Krone und Bernhard Krone. Foto: Ann-Christin FischerFeierten gemeinsam die Eröffnung: Ludger Gude, Peter Overhoff, Dorothee Renzelmann, Bernhard Krone und Bernhard Krone. Foto: Ann-Christin Fischer

Meppen. Die LVD Bernard Krone Gruppe hat in Meppen ihren neuen Landtechnik-Fachbetrieb eröffnet.

160 Gäste nahmen das nach sieben Monaten Bauzeit fertiggestellte Gebäude nahe der Süd-Nord-Straße in Rühlerfeld in Augenschein.

Die neue Filiale befindet sich unweit der Autobahnabfahrt Twistin der Marie-Curie-Straße 1. Hier ist in wenigen Monaten für 1,6 Millionen Euro eine knapp 1400 Quadratmeter große Halle errichtet worden, in die eine 600 Quadratmeter große Werkstatt, ein Ersatzteillager, ein Verkaufsshop sowie Büros und Sozialräume integriert sind.

Insgesamt ist das Grundstück 10000 Quadratmeter groß. Die bisherigen Krone-Werkstätten in Groß Hesepe und Meppen werden durch den neuen Betrieb ersetzt. Hier arbeiten elf Mitarbeiter. Neben Gesellen und Lehrlingen kümmern sich Landtechnik-Fachberater Reinhold Langenhorst und Werkstattleiter Gerd Keiser um die Wünsche der Kunden. Wartung und Reparatur der Landmaschinen, Werkstattleistungen wie ein 24-Stunden-Service, Abnahmen und Inspektionen sowie Reifenservice gehören hier zum Tagesgeschäft.

Dorothee Renzelmann, geschäftsführende Gesellschafterin, bedankte sich bei den Kunden: „Sie haben uns die Treue gehalten und wir konnten eine neue und moderne Landmaschinen-Werkstatt errichten.“ Insgesamt beschäftige die LVD mittlerweile 300 Mitarbeiter an 16 Standorten. „Darauf sind wir sehr stolz. Wir wollen in unsere gemeinsame Zukunft investieren und man merkt an unseren Mitarbeitern, wie viel Herzblut sie hier hineingesteckt haben“, sagte sie.

Anschließend stellten Gerd Keiser und Reinhold Langenhost jeden Mitarbeiter vor und bedankten sich für „unermüdlichen Einsatz“.

Zur Einweihung waren neben der Unternehmensleitung auch viele Kunden, Vertreter und Lieferanten gekommen, dazu auch Meppens Bürgermeister Helmut Knurbein, Helmut Schwering vom Emsländischen Landvolk, Pater Benny und Pastor Ulrich Horndorf. Bürgermeister Knurbein freute sich über die gute Wahl des Standortes: „Dass Meppen einer von 16 Standorten bleibt, freut uns .“


0 Kommentare