18.10.2015, 09:20 Uhr

Großbildschirm als Hintergrund Meppener Gegenwartskrippe noch moderner

Drei der Figuren der neuzeitlichen Meppener Krippe und ihre Paten: Annelene Ewers als Maria, Paul Schmidt als Josef und Gudrun Weber mit dem Verkündigungsengel Marc Weber (v. li.). Foto: Carola AlgeDrei der Figuren der neuzeitlichen Meppener Krippe und ihre Paten: Annelene Ewers als Maria, Paul Schmidt als Josef und Gudrun Weber mit dem Verkündigungsengel Marc Weber (v. li.). Foto: Carola Alge

Meppen. Auch beim Meppener Weihnachtsmarkt 2015 wird es eine Gegenwartskrippe zu sehen geben. Gestaltet wird diese neuzeitliche Darstellung mit Puppen, die reale Personen abbilden.

Bereits im vergangenen Jahr wurden zum Beispiel der Josef von Gastronom Paul Schmidt (w ir berichteten ), Maria von stellvertretender Bürgermeisterin Annelene Ewers, das Jesuskind von Günter Tonke und die Weisen aus dem Morgenland von Propst Dietmar Blanke, Evariste Gafumbegete, Chefarzt der Pathologie am Meppener Krankenhaus, sowie Ehrenbrandmeister Fritz Völker dargestellt. Weitere neue Figuren kommen jetzt dazu. Noch offen ist derzeit, wer Pate für die Figur eines Betrachters am Krippengeschehen ist. Dafür wird noch eine Person gesucht.

3-D-Verfahren

Für die Nachbildung der Meppener en miniature wurden ihre Köpfe fotografiert und von einem Ingenieur aus Melle per 3-D-Drucker gefertigt. Das Ergebnis ist sehr nah am Original. Auf die Idee mit den Foto-Figuren kam Krippen-Initiatorin Gudrun Weber durch eine Reportage in der Meppener Tagespost über den Meller Ralf Paehl. Der Ingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik erstellt anhand eines Fotos auf dem Computer eine dreidimensionale Figur im Verhältnis 1:3. Selbst komplette Häuser zaubert er aus dem Drucker.

Die Gegenwartskrippe wird in mehreren Darstellungen gezeigt: Verkündigung, Herbergssuche, Geburt, Anbetung der drei Weisen aus dem Morgenland und Maria und Josef auf der Flucht vor Herodes. „Durch die Abbildung der Figuren von den Persönlichkeiten unserer Zeit werden damalige Ereignisse in die heutige Zeit umgesetzt“, umreißt Weber die Intention der etwas anderen Krippendarstellung. Es solle mit ihr deutlich werden, „dass der Geist Gottes auch in den Herzen der Menschen unserer Zeit aufgenommen wird und durch sie in der Welt von heute wirken kann“.

Die in Zusammenarbeit mit KIM (Kirche in Meppen) gestaltete Meppener Gegenwartskrippe hat darüber hinaus nicht zuletzt mit Blick auf die Flüchtlingssituation eine sehr aktuelle Botschaft: Für andere da zu sein.

Großer Bildschirm

Für einen zusätzlichen Hingucker der modernen Krippe soll ein besonderer Hintergrund sorgen. Geplant ist die Installation eines großen Bildschirms, auf dem jeweils, möglichst mit Ton unterlegte, aktuelle Bilder aus Meppen bzw. dem Fernsehen gezeigt werden. „Sie sollen den aktuellen Bezug zu der Menschwerdung Jesu und seiner Botschaft herstellen“, umreißt Weber die Intention dieser medialen Präsentation. Die Umsetzung allerdings ist aufwendig und nicht billig. Deshalb suchen die Initiatoren noch Personen, die sich daran finanziell und/oder mit Ideen beteiligen. Außerdem braucht sie noch Helfer, die kostenlos Garderobe und andere Dekoteile werkeln.

Nähere Infos rund um die Meppener Gegenwartskrippe gibt es bei Gudrun Weber per E-Mail weber.gudrun@web.de.


3 Kommentare