27.09.2012, 14:52 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Vor dem Saisonstart Volleyball: Spelle gilt nach dem Abstieg als Titelkandidat – MTV Lingen will aufsteigen


Meppen. „Wir kommen wieder“, versprach Zuspielerin Yvonne Knieper, als in der Vorsaison der Abstieg ihrer Volleyballerinnen vom SC Spelle-Venhaus aus der Oberliga feststand. Ab dem kommenden Wochenende kann sie den Worten Taten folgen lassen, denn dann beginnt die neue Saison. Jeweils vier Frauenteams aus der Region spielen in der Verbandsliga beziehungsweise Landesliga. Männerhochburg bleibt Lohne, das in der Landesliga pritscht, baggert und schmettert.

Frauen-Verbandsliga 1: Mit dem SV Alemannia Salzbergen, TV Meppen, SV Union Lohne und SC Spelle-Venhaus spielen gleich vier Frauenteams aus der Region gegeneinander. Die Punktspielsaison beginnt am morgigen Samstag. Das hiesige Quartett greift jedoch erst am 6. Oktober ins Geschehen ein.

Nach dem Abstieg aus der Oberliga hat sich Spelle hohe Ziele für die kommende Spielzeit gesetzt. Man möchte unbedingt wieder aufsteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der SCSV ein Hauptproblem der letzten Saison, den zu kleinen Kader, gelöst. Mit Julia Laumann konnte der SC Spelle-Venhaus zwar eine Zweitligaspielerin aus Emlichheim verpflichten, doch sie wird wohl die komplette Saison aussetzen müssen, da sie sich bei einem Vorbereitungsturnier beim SV Alemannia Salzbergen einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Außerdem hat Armanda Sokoli aufgehört. Dennoch möchte Trainer Manfred Heeger einen oberen Tabellenplatz belegen. Bestenfalls soll der direkte Wiederaufstieg gelingen.

Gemeinsam mit Spelle abgestiegen ist der SV Union Lohne. Den Gang in die Verbandsliga und den Wechsel des Trainerteams will das Team in der Saison nutzen, um das Leistungsgefälle in der Mannschaft zu minimieren. Vier Spielerinnen spielten in der vorletzten Saison noch in der Bezirksklasse. Besonders schwer zu kompensieren ist der Abgang von Svenja Krieger in die Dritte Liga nach Oldenburg. „Da in der Verbandsliga viele starke Teams aus der Region antreten, wie zum Beispiel Spelle oder Salzbergen, erwartet die junge Mannschaft einen Platz im Mittelfeld“, sagt Marita Greiten. Lohnes Ziel ist das Tabellenmittelfeld.

Überhaupt keine personellen Veränderungen hat es beim SV Alemania Salzbergen gegeben. Trainer Andreas Leifeling strebt trotzdem „nur“ den Klassenerhalt an.

Klassenerhalt lautet auch das erklärte Ziel des TV Meppen. Lena Poppe (Münster) und Lea Kleymann (Frankfurt) haben den Verein verlassen, während Pia Sandmann nach einem Auslandsjahr wieder zur Verfügung steht. Aus der zweiten Mannschaft rückt Ina Wahmes auf.

Favorit: Für die anderen Teams aus der Region ist der SC Spelle-Venhaus klarer Favorit auf die Meisterschaft. Die Spellerinnen selber schielen ebenfalls auf den Wiederaufstieg.

Frauen-Landesliga 2: Auch in dieser Spielklasse treten mit dem MTV Lingen, SV Union Lohne II, FC Leschede und Raspo Lathen vier Klubs aus dem Emsland beziehungsweise der benachbarten Grafschaft an.

Den Auftakt am morgigen Samstag bestreiten der MTV Lingen,SV Union Lohne II und der FC Leschede. Lingen genießt Heimrecht gegen Wietmarschen II und Tecklenburger Land II. Lohnes Reserve empfängt sogar die Leschederinnen. Raspo Lathen startet erst eine Woche später mit zwei Heimspielen in die Saison.

Lingens Spielertrainerin Jennifer Gödde peilt den Aufstieg an, zählt aber Lathen zum Favoritenkreis. Die anderen drei Teams wollen ins obere Tabellendrittel.

Herren-Landesliga 1: Aus Sicht der Lohner Volleyballer ist der SC Melle der Meisterschaftsfavorit. Aber auch die Grafschafter haben hohe Ambitionen. Der neue Spielertrainer Hennes Hartwich, der den künftigen Damentrainer Harald Nüsse beerbte, will die neuen Spieler integrieren und mit der Erfahrung der anderen Spieler einen der ersten drei Plätze erreichen. Neben Nüsse muss Lohne auf Michael Fleer verzichten. Er beendete seine aktive Laufbahn. Dafür stießen der Dalumer Daniel Brinkers und der Lingener Henning Müller neu zum Team. Bereits am 1. Spieltag erwarten die Unioner am morgigen Samstag Melle. Zudem geht es gegen Tecklenburger Land III.

Die Kader der ranghöchsten Klubs:

Verbandsliga 1

Frauen

SV Union Lohne

Zugänge: Dorothee Lau, Stefanie Runde

Abgänge: Svenja Krieger, Katharina Altendeitering

Kader:

Zuspieler: Eva Stevens, Luisa Lüpken

Außenangriff: Katharina Schöttmer, Franziska Menger, Rebecca Albers, Lena Altendeitering

Mittelangriff: Britta Schoo, Sophia Hofschröer, Stefanie Runde

Diagonalangriff: Hanna Diek, Dorothee Lau

Libera: Birgitta Düttmann

Trainer: Katharina Schöttmer, Harald Nüsse

Saisonziel: Tabellenmittelfeld

Meisterschaftsfavorit: Spelle

SC Spelle-Venhaus

Zugänge: Julia Laumann (SCU Emlichheim, 2. Bundesliga), Carolin Dropmann, Andrea Mersmann (beide VSG-Ibbenbüren, Landesliga), Kirsten Niehaus (Zweite Damen SCSV)

Abgänge: Armanda Sokoli (kein neuer Verein)

Kader: Sarah Arning (26, Universal), Luisa Berger (18, Mittelblock), Eva Maria Bramschulte (25, Mittelblock), Astrid Cremer (35, Diagonal), Carolin Dropmann (26, Diagonal), Yvonne Knieper (27, Zuspiel), Maren Kreuzeberg (20, Mittelblock), Jennifer Kulüke (17, Hauptangriff), Julia Laumann (19, Hauptangriff), Martina Meier (27, Libera), Andrea Mersmann (27, Mittelblock/ Hauptangriff), Kirsten Niehaus (23, Hauptangriff), Nicole Röper (36, Zuspiel)

Trainer: Manfred Heeger (54, seit der Saison 2011/12)

Betreuer: Maria Röper

Saisonziel: oberer Tabellenplatz, hoffentlich Wiederaufstieg

Meisterschaftsfavorit(en): nicht genannt

TV Meppen

Abgänge: Lena Poppe (Münster), Lea Kleymann (Frankfurt)

Zugänge: Pia Sandmann (nach Auslandsjahr), Ina Wahmes (II. Damen)

Kader: Ruth Heidfeld (Diagonal- und Außenangreiferin/Alter: 30), Katja Kreihe (Diagonalangreiferin/32), Claudia Westermann (Zuspielerin/29), Eva Schulte (Mittelangreiferin/22), Birgit Heidfeld (Diagonalspielerin/22), Franziska Lübbers (Außenangreiferin/25), Frederike Ostendorf (Mittelangreiferin/17), Luisa Fabek (Mittelangreiferin/16), Ina Wahmes (Zuspiel/20), Pia Sandmann (Mittelangreiferin/20)

Trainer: Reiner Wahmes (wie bisher)

Saisonziel: Klassenerhalt

Meisterschaftstipp: SC Spelle-Venhaus

Alemannia Salzbergen

Zugänge: keine

Abgänge: keine

Kader:

Ursula Piepel (46, Hauptangreifer)

Christel Brüning (42, Hauptangreifer)

Marion Altevolmer (41,Mittelblock)

Elke Felix (41, Hauptangreifer/Diagonal)

Daniela Leifeling (38, Zuspiel)

Sarina Jansen (31, Mittelblock)

Tanja Jansen (32, Mittelblock)

Judith Leschinski (24, Hauptangreifer)

Nina Timmer (22, Hauptangreifer)

Anna Kerkhoff (21, Hauptangreifer)

Valerie Kurz (20, Mittelblock)

Hannah Altevolmer (19, Zuspiel)

Trainer: Andreas Leifeling

Saisonziel: Klassenerhalt

Meisterschaftsfavorit: SC Spelle Venhaus

Landesliga 2

Frauen

SV Union Lohne II

Zugänge: Katharina Altendeitering (I. Damen); Hanna Frese; Kirsten Eling, Franziska König; Laura Wintels (alle III. Damen)

Abgänge: Dorothee Lau (I. Damen); Femke Weßling (III. Damen)

Eva Reker, Julia Feldschnieders (beide beruflich bedingt)

Kader:

Zuspieler: Christin Stelzer, Hannah Frese

Außenangriff: Nicole Albers, Marion Rakers, Kirsten Eling,

Mittelangriff: Katharina Peters, Carolin Schröder, Laura Wintels, Franzika König

Diagonalangriff: Kristin Stover, Katharina Altendeitering

Libera: Verena Herbers

Trainer: Bernd Reitz, Erwin Feldschnieders

Saisonziel: oberes Mittelfeld

FC Leschede

Zugänge: Maresa Temmen (4. Damen)

Abgänge: keine

Kader: Dominika Bensch (19, Zuspielerin), Marian Depker (22, Außenangreiferin), Lena Egbers (22, Libera/Zuspielerin), Corinna Hasken (21, Außenangreiferin/Diagonalangreiferin), Anna-Lena Kelbel (18, Außenangreiferin), Laura Kelbel (22, Mittelangreiferin), Maresa Temmen (17, Außenangreiferin/Mittelangreiferin), Ida-Hendrike Lohaus (16, Außenangreiferin), Jana Meyering (18, Mittelangreiferin), Lena Schürmann (22, Außenangreiferin/Mittelangreiferin), Julia Verst (21, Außenangreiferin/Diagonalangreiferin), Jessica Wintering (21, Libera).

Trainerin: Marita Löcken

Saisonziel: oberes Drittel

Meisterschaftfavorit(en): SV Olympia Uelsen

Raspo Lathen

Zugänge: keine

Abgänge: Heike Feldhaus (3. Damen Raspo Lathen), Janine Krallmann (3. Damen Raspo Lathen), Sandra Aleithe (aufgehört)

Kader:

Anica Bendel (28, Zuspiel)

Sabrina Röben (31, Diagonal-/Außenangriff)

Julia Rolfes (25, Außenangriff)

Irina Stepin (17, Außenangriff)

Maren Kremer (21, Außenangriff)

Lena van Berkum (18, Mittelblock)

Corinna Heine (24, Mittelblock)

Sonja Bruns (29, Mittelblock)

Trainer: Dieter Jansen, 56 Jahre, Trainer seit 2009

Saisonziel: oberes Tabellendrittel

Meisterschaftsfavorit: VCB Tecklenburger Land II

MTV Lingen

Zugänge: Kerstin Wolf (Vorwärts Nordhorn), Lisa Wiesmann (ehemals 1. Damen)

Abgänge: Lara Meyer (Studium), Annika Albers (Fußball), Amelie Gödde (Studium), Eva Klumparendt (Studium), Lea Tiemann (VC Osnabrück)

Kader:

Janine Jaske (22): Zuspielerin

Jennifer Gödde (26): Mittelangreifer/ Zuspielerin

Veronika Wurzler (29): Diagonalangreiferin

Lena Senft (23): Diagonalangreiferin

Meike Varel (19): Mittelangreiferin

Kerstin Wolf (28): Mittelangreiferin

Magdalena Gerdes (22): Außenangreiferin

Katja Meyer (27): Außenangreiferin

Kathrin Renner (22): Außenangreiferin/Diagonalangreiferin

Christin Gödde (26): Außenangreiferin

Lisa Wiesmann (25): Außenangreiferin/Libera

Lara Mess (19): Libera/Außenangreiferin

Trainer: Jennifer Gödde (26) Spielertrainerin seit 2009.

Saisonziel: Aufstieg

Meisterschaftsfavorit: Lathen

Landesliga 1

Herren

SV Union Lohne

Zugänge: Daniel Brinkers (SV Dalum), Henning Müller (MTV Lingen)

Abgänge: Harald Nüsse (Trainer 1. Damen Union Lohne), Michael Fleer (Kariereende)

Kader:

Steller: Hennes Hartwich (54), Marco Gravel (36)

Außenangreifer: Christopher Baum (29), Matthias Woltering (34) , Daniel Brinkers (16), Marco Teders (31)

Mittelblocker: Henning Müller (22), Stefan Tälkers (40), Holger Moss (32), Mario Heidrich (32)

Diagonalspieler: Patrick Mebius (30), Thomas Arens (34)

Libero: Marco Berndsen (36)

Trainer: Hennes Hartwich (neu)

Saisonziel: unter den ersten drei Plätzen

Meisterschaftsfavorit: SC Melle 03


0 Kommentare