20.04.2017, 13:07 Uhr

Freude über den Geldsegen Land fördert Anträge aus Melle

Der Ortsmittelpunkt von Ostenfelde wird neu gestaltet, auf der Fläche rechts soll unter anderem eine Schutzhütte entstehen, sehr zur Freude von Angelika Meyer. Foto: Simone GraweDer Ortsmittelpunkt von Ostenfelde wird neu gestaltet, auf der Fläche rechts soll unter anderem eine Schutzhütte entstehen, sehr zur Freude von Angelika Meyer. Foto: Simone Grawe

Melle. Zwei Projekte in Melle, und zwar die Gestaltung des Ortsmittelpunktes in Ostenfelde und der Fitness-Outdoor-Park in Gesmold, werden mit Zuschüssen vom Land gefördert.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat im Rahmen des ZILE-Programms die beiden Anträge mit einer möglichen Fördersumme von bis zu 120.178,70 Euro genehmig.

„Dank dieser Investitionen können nun die Gestaltung des Ortsmittelpunktes Ostenfelde und der Fitness-Outdoor-Park in Gesmold weiter vorangetrieben werden“, teilt der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Henning in einer Pressemitteilung mit.

Auch SPD-Landtagskandidatin Jutta Dettmann zeigt sich von der Förderung begeistert: „Ziel dieser Förderungen ist es, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiter zu entwickeln. Für unsere Sportstadt Melle bedeutet natürlich besonders der Fitness-Outdoor-Park in Gesmold eine besondere Bereicherung. Beide Förderungen kommen nachhaltig dem Dorfleben und dem Tourismus zugute.“

Insgesamt fördert die Landesregierung 43 Projekte im Landkreis. Dies zeigt nach Ansicht der Landtagsabgeordneten Kathrin Wahlmann zum einen die gute Arbeit und das erfolgreiche Engagement zahlreicher Antragssteller, vor allem der Städte, Gemeinden, Vereine und Hilfsorganisationen. Zum anderen mache dies deutlich, dass die Landesregierung die richtigen Schwerpunkte setze: „Noch nie gab es so viele Fördermittel für den ländlichen Raum wie seit Amtsantritt der rot-grünen Landesregierung“, lobt Wahlmann. Für die Gestaltung des Ortsmittelpunktes in Ostenfelde sind demnach 89.273,39 Euro Fördermittel vorgesehen und für den Fitness-Outdoor-Park in Gesmold 30.905,31 Euro.

Dass der Treffpunkt im Bereich Böhmerheideweg aufgewertet werden soll, erfreut die Anwohner, die dort regelmäßig Zusammenkünfte zur Pflege der dörflichen Gemeinschaft veranstalten. Rund 40 bis 50 Nachbarn versammeln sich zum Beispiel zum Maibaumaufstellen, Osterfeuer oder zu adventlichen Treffen.


0 Kommentare