19.04.2017, 14:34 Uhr

Zum Weltlestag am 23. April Versteckte Bücher und eine Leser-Rallye in Melle

Das Buch zum Weltlesetag 2017 in Deutschland: „Das geheimnisvolle Spukhaus“. Foto: Stiftung LesenDas Buch zum Weltlesetag 2017 in Deutschland: „Das geheimnisvolle Spukhaus“. Foto: Stiftung Lesen

Melle. Rund und um den Welttag des Buches am 23. April feiern deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Leseratten ein großes Lesefest. In Melle beteiligen sich die Buchhandlungen „Sutmöller“ und „Weltbild“ am Samstag dem 22. April mit eigenen Aktionen.

Während „Weltbild“ in der Filiale an der Plettenberger Straße 4-6 am Samstag in der Zeit von 10 bis 15 Uhr auf eine Lese-Rallye für Kinder der 4. und 5. Klasse setzt, versteckt die Buchhandlung Sutmöller (Plettenberger Str. 1) an diesem Tag an 50 verschiedenen Stellen in der Innenstadt Überraschungsbücher. „Die glücklichen Finder können sich über Romane, Krimis und andere Bücher freuen“, erklärte Michael Sutmöller. In den Fundbüchern liegen Coupons, auf denen die Finder der Buchhandlung mitteilen können, wie ihnen der Lesestoff gefallen hat. Dabei gibt es Büchergutscheine zu gewinnen.

Mit Beginn der Schule nach den Osterferien wird die Buchhandlung Sutmöller auch in diesem Jahr über 600 Exemplare des „Welttags-Lesebuches“ an Meller Schüler der 4. – 5. Klassen verteilen. Dabei handelt es sich in diesem Jahr um den Abenteuerroman „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich. Es ist mit einer 32-seitigen Bildergeschichte angereichert.

Eine Lese-Rallye

Dieses Buch erhalten auch Kinder, die sich in der Weltbild-Filiale an der Lese-Rallye beteiligen. „Mit dieser Aktion wollen wir Kinder für das Buch begeistern, denn Lesen macht schlau und glücklich“, sagte Filialleiter Jochen Liebold. Kinder erfahren bei der Beantwortung der Fragen rund um aktuelle Bücher und ihre Helden allerhand über das Buch, warum es den Welttag des Buches überhaupt gibt, ob früher wirklich alle Bücher von Hand geschrieben wurden und wo Bücher eigentlich herkommen. Er verwies darauf, dass nur ein begrenzter Vorrat des Welttag-Lesebuchs“ zur Verfügung steht.

Höchste Erstauflage

Seit 1997 gibt es jedes Jahr ein solches neues Buch aus der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“. Die dahinter stehende Initiative wird maßgeblich von der Stiftung Lesen und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels getragen. Die Post AG unterstützt das Vorhaben. „Bildungsförderung ist ein fester Bestandteil unserer Konzernphilosophie“, erläuterte Maike Wintjen von der Post-Pressestelle Hamburg. Sie verwies darauf, dass sich „Das geheimnisvolle Spukhaus“ mit seinen Bildergeschichten auch für Integrations- und Willkommensklassen mit Flüchtlingskindern eigne. Das gelte aber ebenfalls für Förderschulen und Kinder mit Lese- und Lernschwäche. „So sollen Lesefreude und Lesekompetenz gefördert werden“, betonte die Sprecherin. Die Erweiterung der Zielgruppe bedingte eine Auflagenerhöhung. Nun hätten bundesweit 1,2 Mio. Kinder die Chance, das Buch zu erhalten. „Es handelt es sich um die höchste Erstauflage auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt in Deutschland“, so Maike Wintjen.


0 Kommentare