11.11.2016, 10:02 Uhr

Von der Küste bis nach Luxemburg Buer: Tischlerei auf historischen Mühlenbau spezialisiert


Buer. Eine Tischlerei aus Buer hat sich auf historischen Mühlenbau spezialisiert.

Früher besaß jedes Dorf eine intakte Wasser- oder Windmühle. Heute sieht es leider anders aus. Die wenigsten Dörfer oder Städte können eine solche funktionsfähige historische Mühle aufweisen. Da, wo es sie noch gibt, finden Mühlenfeste statt, die einen Einblick geben in die alte Kunst des Mahlens.

Reine Denkmalpflege

Für viele hat der Anblick einer solchen Mühle etwas malerisches und er vermittelt Ruhe in einer Zeit der Hektik und Schnelllebigkeit. Jedes dieser noch erhaltenen kleinen Kraftwerke hat seine Geschichte und eigenes Schicksal. Dieses zu erhalten und in der Zukunft leben zu lassen ist eine große Aufgabe. Gert Möller, Tischlermeister aus Buer widmet sich seit 30 Jahren der Restauration von historischen Wind- und Wassermühlen .

„Ich hatte immer schon Interesse an historischen Wind-und Wassermühlen. Neben der normalen Tischlerei, hat die Mühlenrestauration in unserem Betrieb einen hohen Stellenwert. In diesem Zweig gibt es viele fachliche Überschneidungen mit dem Tischlerhandwerk,“ erzählt Gert Möller. Gemeinsam mit seinem Sohn Max Kreye restauriert er Mühlen im ganzen Bundesgebiet. Von der Küste bis an die Grenze zu Luxemburg ist er kompetent in Sachen Mühlen unterwegs.

„Es ist reine Denkmalpflege. Mit der Restauration tragen wir in hohem Maße zur Pflege der kulturellen Landschaft bei“, so Möller. Gefertigt und zusammengesetzt werden die benötigten Mühlenteile in der Tischlerei in Buer. Zum Transport werden sie jedoch noch mal zerlegt und am Standort der zu restaurierenden Mühle endgültig zusammengesetzt.

Eingespeiltes Team

Gerd Möller und sein Sohn arbeiten auch vor Ort zu zweit. Sie sind ein eingespieltes Team. Arbeiten sie an den Außenwänden der Mühle müssen sie sich aufeinander verlassen können. „Bei unserer Arbeit im Außenbereich einer Windmühle sind wir sehr wetterabhängig. Bei starkem Wind oder Sturm muss die Restauration verschoben werden, da es für uns nicht ungefährlich ist“, berichtet der Tischlermeister aus der Praxis. „Der Mühlenbau im Mittelalter und der frühen Neuzeit hat übrigens entscheidend zur technischen Entwicklung der Menschheit beigetragen“, so Möller weiter. Durch die Kraft der Mühle ließ sich nahezu jedes Werkzeug bedienen, das durch eine Dreh- oder Schlagbewegung angetrieben wurde. So gibt es Schleifmühlen, Dreschmühlen, Hammermühlen, Wasserschöpfmühlen, Papiermühlen, Knochenmühlen und viele mehr. Kein Zweifel: 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet lassen Gert Möller zu einem Spezialisten werden.


0 Kommentare