19.10.2016, 16:13 Uhr

Krimi in Oldendorf Tischtennis: SVO II sichert sich Derbysieg gegen TSV

Oldendorfs Hendrik Bietendorf (links) und Paul Rietzschel holten gegen Riemsloh gemeinsam sechs Punkte. Foto: HenschenOldendorfs Hendrik Bietendorf (links) und Paul Rietzschel holten gegen Riemsloh gemeinsam sechs Punkte. Foto: Henschen

nhen Melle. Ein an Spannung kaum zu überbietendes Tischtenniswochenende haben die Meller Vereine erlebt. Neben dem Derbyerfolg für Oldendorfs Zweite kann auch die Erste feiern.

Damen, Oberliga

SSV Neuhaus – SVO II 8:2

Ein sehr schweres Spiel hatten die Frauen von Oldendorf II gegen Vizemeister Neuhaus auf dem Programm. Dies zeigte sich direkt zu Beginn: Die SVO fand nicht ins Spiel und lag schnell mit 0:6 hinten, ehe es Jana Knappmeier und Katja Chrzanowski mit ihren Einzelsiegen gelang, sich zur Wehr zu setzen. Neuhaus jedoch gab das Spiel nicht mehr aus der Hand, sodass Oldendorfs deutliche 2:8-Niederlage nach knapp zwei Stunden besiegelt war. Punkte: Jana Knappmeier/ Katja Chrzanowski, Nora Lambrecht/Katja Chrzanowski, Knappmeier (1), Lambrecht, Chrzanowski (1), Chrzanowski.

Herren, Verbandsliga

TSG Dissen – SVO 7:9

Knapper ging es für die SVO-Herren zu. Nach einem holprigen Doppelstart gelang es dem oberen Paarkreuz, den 1:2-Rückstand gegen Dissen in eine Führung zu verwandeln. In einem Hin und Her bauten die Oldendorfer die Führung nach und nach aus, ehe sie beim 8:5 zu schwanken begannen. Durch einen starken Tobias Jürgens im Schlussdoppel, der zudem beide Einzel sowie das Eingangsdoppel gewann, zog die SVO den Kopf im letzten Moment aus der Schlinge und gewann mit 9:7. Neben Jürgens hatte Benjamin Rothkehl großen Anteil am Auswärtssieg: Er behielt in seinen hochklassigen Einzeln die Nerven und steuerte zwei Punkte bei. Punkte: Tobias Jürgens/Nico Henschen (2), Benjamin Rothkehl/Christoph Chrzanowski, Kevin Kurbjuweit/David Dettmer, Jürgens (2), Rothkehl (2), Henschen (1), Chrzanowski (1), Kurbjuweit (1), Dettmer.

Bezirksliga

Riemsloh – Bentheim 9:3

Erwartungsgemäß deutlich gewann der TSV gegen Kellerkind Bad Bentheim. Die Riemsloher zeigten von Beginn an eine gute Teamleistung und belohnten sich nach knapp zweieinhalb Stunden mit dem sechsten Punkt in der Saison. Punkte: Mirco Kiel/Helge Maas (1), Norbert Maas/Thorsten Hinck (1), Maik Hahn/Ansgar Stolzenburg (1), Kiel (2), N. Maas (1), H. Maas (1), Hinck (1), Hahn (1), Stolzenburg.

SVO II – TSV Riemsloh 9:7

In dem mit Spannung erwarteten Derby zwischen Oldendorf II und Riemsloh agierten beide Teams lange auf Augenhöhe. Erst im Schlussdoppel gelang es den Youngstern Hendrik Bietendorf und Paul Rietzschel, die schon vor dem Doppel groß aufspielten und insgesamt sechs der neun Punkte ergatterten, einen Schlussstrich unter die Partie zu ziehen und den SVO-Sieg einzufahren. SVO-Punkte: Hendrik Bietendorf/Paul Rietzschel (2), Christoph Lührmann/ Finn-Ole Hofmeister, Mattis Wittenbrock/Tobias kleine Trimpe, Bietendorf (2), Rietzschel (2), Lührmann (1), Wittenbrock (1), kleine Trimpe (1), Hofmeister. TSV-Punkte: Norbert Maas/Thorsten Hinck (1), Mirco Kiel/Helge Maas, Maik Hahn/Ansgar Stolzenburg (1), Kiel, N. Maas, H. Maas (2), Hinck, Hahn (1), Stolzenburg (2).

SV Wissingen II – TSV Riemsloh II 8:8

In einem Krimi erneut gepunktet hat Riemsloh II. Wissingen war ebenbürtig, weshalb der TSV mit dem 8:8 zufrieden sein kann. Besonders das obere Paarkreuz um Florian Asmann und Jan-Luca Beckmann lieferte starke Leistungen ab. Punkte: Florian Asmann/Jan-Luca Beckmann (2), Tino Kramm/Stefan Marten, Nils Köchy/Markus Wißmann, Asmann (2), Beckmann (2), Kramm (1), Köchy, Wißmann, Marten (1).


0 Kommentare