06.01.2014, 16:39 Uhr

Daumen hoch für den Superstar Elif Batman aus Melle singt bei RTL-Show DSDS

Hat es bei „DSDS – Deutschland sucht den Superstar“ bis in die Castingshow geschafft: Elif Batman (18) aus Melle. Foto: RTLHat es bei „DSDS – Deutschland sucht den Superstar“ bis in die Castingshow geschafft: Elif Batman (18) aus Melle. Foto: RTL

Melle. „DSDS – Deutschland sucht den Superstar“: Eine der erfolgreichsten RTL-Produktionen startet in die nunmehr 11. Staffel. Los geht es am Mittwochabend mit der Ausstrahlung der sechs Castingfolgen. Mit dabei ist auch die 18-jährige Elif Batman aus Melle. Mehrere Millionen Zuschauer werden das Spektakel verfolgen. Wie weit wird es die Gymnasiastin bringen?

Jede Menge Schlagzeilen und Rekordeinschaltquoten: DSDS gehört zu den erfolgreichsten Fernsehproduktionen von RTL. Schließlich lockt dem Gewinner ein Plattenvertrag ein Preisgeld von 500000 Euro. Wenn das kein Ansporn ist.

Bereits das Casting der aktuellen Staffel durchbrach alle bisherigen Dimensionen: DSDS war mit zwei Trucks in 41 Städten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz auf Kandidatensuche. 35343 Talente bewarben sich, darunter auch die Gymnasiastin aus Melle, die ihre Möglichkeit beim Casting-Truck Anfang September am Hauptbahnhof in Osnabrück nutzte, um sich zu präsentieren.

„Ich habe DSDS schon immer geguckt, und als der Truck zum Bahnhof kam, bin ich spontan mit einer Freundin hingegangen“, berichtet die Oberstufenschülerin, die im nächsten Jahr ihr Abitur machen möchte.

Total locker sei sie gewesen: „Es macht mir einfach Spaß zu singen,“ meint sie. Vorbereitet hatte sie sich mit mehreren Songs, unter anderem mit „Something‘s gotta hold on me“ von Etta James. Ein weiterer Vortrag, danach spontan ein Play-back, und schon hatte Elif Batman das Ticket zum Vorcasting in Göttingen in der Tasche: „Ich war total glücklich und total erfreut, dass es geklappt hat“, sagt sie rückblickend. Aber damit war erst der Anfang gemacht, denn auch das Vorcasting überstand die dunkelhaarige Interpretin mit Bravour, sodass sie es bis in das Jurycasting nach Berlin schaffte.

Ausgestrahlt werden die sechs Castingshows ab Mittwoch. Erst danach wird sich zeigen, wer es in den Recall geschafft hat: Bis dorthin gelangen nur die besten 98 Sänger und Sängerinnen. Die Castingshows sind aufgezeichnet worden. Die nächste Folgen kommen am Samstag um 20.15 Uhr und am Mittwoch, 15. Januar, um 20.15 Uhr. Ab 18. Januar läuft DSDS nur noch samstags um 20.15 Uhr.

„Ich habe versucht, völlig natürlich zu wirken“, erzählt die junge Sängerin. Mit welchen Songs sie auftrifft und ob sie die nächste Runde erreicht hat, bleibt natürlich bis zur Sendung ein Geheimnis. Eins hat sie aber doch verraten: Im Gegensatz zur Präsentation im Truck sei sie bei der Castingshow doch recht aufgeregt gewesen. Ob sich das auf den Auftritt vor einem Millionenpublikum widerspiegelt? Die Antwort gibt es Mittwoch ab 20.15 Uhr auf RTL. Also: Daumen drücken für das Talent aus Melle.


Rekordeinschaltquoten, Platinschallplatten und immer wieder Schlagzeilen: Selten begeistert und beschäftigt eine TV-Sendung die Fernsehnation wie die RTL-Produktion „Deutschland sucht den Superstar“. Sie geht mit der Ausstrahlung der sechs Castingfolgen ab Mittwoch in die 11. Staffel. Sängerin Mieze Katz, Popsängerin Marianne Rosenberg, Rapper Prince Kay und Poptitan Dieter Bohlen bilden die neue vierköpfige Jury. Nazan Eckes moderiert die Showreihe. Nach den Castings treten die besten 98 Sänger im Recall in Düsseldorf an, die besten 33 Kandidaten fliegen zum Auswahlverfahren nach Kuba. Am Schluss wählt die Jury zehn Sänger aus, die in der ersten Live-Challengeschow antreten. Die Zuschauer bestimmen am Ende, wer Superstart 2014 wird. Der erhält einen Plattenvertrag und 500000 Euro.

4 Kommentare