01.12.2016, 14:42 Uhr

Berufsinformationstage der GHS Unternehmen und Baubus helfen bei Ausbildungssuche


Lotte. Zwei intensive Beratungstage erlebten die Schüler der Gemeinschaftshauptschule (GHS) in Wersen. Der Baubus vom Bauindustrieverband NRW machte am Mittwoch Station. Am Donnerstag präsentierten sich zehn Unternehmen aus der Region.

Der kommissarische Schulleiter Michael Vörckel begrüßte am Donnerstagmorgen Vertreter von zehn Unternehmen aus Lotte, Westerkappeln, Brochterbeck und Osnabrück: Aldi, Bildungszentrum St. Hildegard, Bauunternehmen Burrey, Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), Frimo, Menke, Vedes sowie das Bauunternehmen Echterhoff, Honeywell (ehemals Elster) und Hagebau Logistik, mit denen die GHS einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat.

Intensiver Kontakt gesucht

Vörckel bedanke sich herzlich bei der Koordinatorin für Berufswahlorientierung, Heike Schmidtmeier, die mit viel Herzblut und Zeitaufwand das Zustandekommen dieses Berufsinformationstages für die 9. und 10. Klassen möglich gemacht hatte. Dieser Tag war auch auf Wunsch einiger Unternehmen zustande gekommen, die am Career Day 2016 mit 40 Vertretern aus Betrieben und Organisationen im Lotter Stadion teilgenommen hatten. Sie wünschten sich noch einmal einen Berufsinformationstag, aber intensiver direkt in der Schule. Im Juni hatten 500 Schüler die Veranstaltung besucht.

Chancen nutzen

Aus zehn Möglichkeiten hatten die Schüler drei Berufe aussuchen können, über die sie sich informieren und Kontakte knüpfen konnten. Nach den Präsentationen standen die Mitarbeiter der Ausbildungsbetriebe für Einzelgespräche zur Verfügung. „Nutzt die Chance, die sich euch heute bietet!“, gab Koordinatorin den jungen Leuten mit auf den Weg.

Nachwuchs mit dem Baubus abholen

Die GHS und die Echterhoff Bau-Gruppe in Westerkappeln-Velpe verbindet eine fruchtbare Kooperation. „Die geschäftsführende Gesellschafterin Jutta Echterhoff-Beeke hatte die tolle Idee mit dem Baubus, der kostenlos in Schulen und auf Ausbildungsmessen zahlreiche Berufe am Bau vorstellt“, freute sich Schmidtmeier. Es sei sehr schwierig, Nachwuchs für die Baubranche zu finden und zu gewinnen, betonte Echterhoff-Beeke. Durch die Kooperation hätten die Unternehmen aber eine gute Gelegenheit, an zukünftige Azubis ranzukommen und die Schüler die Chance, die angebotenen Berufe näher kennenzulernen.

Frauen für gutes Arbeitsklima

Sylvia Heinrich und Gregor Patora sind ständig „On Tour“ und begeisterten die GHS-Schüler mit dem multimedial ausgebauten ehemaligen Linienbus. Während Patora an diesem Tag das sehr wackelige Bau-Board beaufsichtigte, erhielten interessierte Schüler von seiner Kollegin im Bus eine Berufsausbildungsberatung zu Berufen im Hoch-, Tief- und Ausbau. „Auch für Frauen gibt es gute Möglichkeiten in der Baubranche, besonders in den Ausbauberufen oder als Bauwerkmechanikerin, wo unter anderen feinmotorische Fähigkeiten gefragt sind. Außerdem sorgen Frauen für ein gutes Arbeitsklima!“

Jobgarantie in der Gastronomie

Olaf Kerssen von der Dehoga, Hotel Teutoburger Wald, versprach den interessierten Schülern: „Wer eine Ausbildung als Koch oder Hotelfachkraft absolviert hat, wird niemals arbeitslos sein, denn rund 400 Unternehmen sind an Fachkräften aus dem Gastgewerbe interessiert.“ Allerdings habe auch dieses Gewerbe Nachwuchssorgen.

Berufe zum Anfassen

Sandro Hoge und Maurice Goldstein fanden den Baubus sehr interessant und probierten ihr handwerkliches Geschick an verschiedenen Stationen aus. Eine Ausbildung im Landschaftsbau könnten sich vorstellen, „oder Maler“, meinte Sandro. Chiara Dixon und Laura Wermeier hofften auf spannende Angebote und ausführliche Informationen zu Praktika, Ausbildung und Verdienstmöglichkeiten. Die beiden gehen in die 10. Klasse und würden sehr gerne in einem Pflegeberuf arbeiten. „Die Bewerbungen laufen, und wir sind guter Dinge“, betonten die beiden.


0 Kommentare