10.09.2015, 10:04 Uhr

An der Politik teilhaben Philip Middelberg ist Wahlhelfer in Wersen

Philip Middelberg (25): „Wer nicht wählen geht, der gibt auf und darf sich später nicht beschweren“. Foto: Erna BergPhilip Middelberg (25): „Wer nicht wählen geht, der gibt auf und darf sich später nicht beschweren“. Foto: Erna Berg

Lotte. Philip Middelberg, 25, aus Wersen geht nicht nur wählen, er ist auch zum wiederholten Male Wahlhelfer und bezieht ganz klar Position: „Wer nicht wählen geht, der gibt auf und darf sich später nicht beschweren. Wahlen sind eine wichtige Form, um an der Politik teilzuhaben.

„Wenn man mit der Arbeit von Herrn Lammers nicht einverstanden sein sollte, kann man das dort auch zeigen, indem man gegen ihn stimmt. Außerdem wird ja auch noch der Landrat für den Kreis Steinfurt gewählt, da hat jeder wieder die Wahl“, betont der Polizeikommissar.

Durch Berichterstattungen bekomme er schon mal mit, dass es gelegentlich zu Unstimmigkeiten zwischen Verwaltung und Rat kommt, das würde sich aber wohl nie ganz vermeiden lassen. „Herr Lammers hat schon viel Erfahrung in diesem Amt gesammelt, und die Ratsmitglieder, besonders das Jamaika-Bündnis, haben ihre Mittel, damit Herr Lammers nicht amtsmüde wird.“ Als Repräsentant der Gemeinde Lotte habe er außerdem viele Kontakte und Beziehungen entwickelt, die nur hilfreich sein können.

Middelberg versteht die Sorgen der Bürener und Wersener Anrainer, aber er ist ein klarer Befürworter des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und somit auch der Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn. „Die Aufgabe des Bürgermeisters ist es aber, im Interesse der gesamten Gemeinde zu entscheiden. Daher wünsche ich mir, dass er im aktuellen Entscheidungsprozess wieder eine vermittelnde Rolle einnimmt und die Vorteile für die Gemeinde nicht unter den Tisch fallen lässt.“

Die Entwicklung der Gemeinde in den vergangenen Jahren findet er sehr positiv: „Ich lebe gerne hier. Durch die Randlage zu Osnabrück haben wir in den Bereichen Einkaufsmöglichkeiten und Kultur ein hohes Angebot.“ Verbesserungsmöglichkeiten sieht Middelberg in der Breitbandversorgung im Außenbereich, im Ausbau des Radwegnetzes und des ÖPNV, zum Beispiel durch die Einrichtung eines Bahnhofs in Lotte und Busverkehr zur Verknüpfung der Gemeinde. „Bei dem Thema Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung sehe ich die Gemeinde für die Zukunft gut aufgestellt.“


0 Kommentare