Ein Bild von Ludger Jungeblut
05.11.2016, 17:57 Uhr KOMMENTAR ZUM GEWERBEGEBIET AN DER A 31

Konsequentes Handeln in Wietmarschen

Kommentar von Ludger Jungeblut

Ein attraktiver Standort für Unternehmen ist das Gewerbegebiet A 31 Wietmarschen-Lohne. Foto: Ludger JungeblutEin attraktiver Standort für Unternehmen ist das Gewerbegebiet A 31 Wietmarschen-Lohne. Foto: Ludger Jungeblut

Wietmarschen. Die unter dem früheren Wietmarscher Bürgermeister Alfons Eling zielstrebig vorangetriebene Entwicklung des Gewerbegebietes A 31 Wietmarschen-Lohne setzt sein Nachfolger Manfred Wellen mit seinem Team im Rathaus konsequent fort.

Dass die Gemeinde auf dem richtigen Weg ist, beweisen die Zahlen: Rund 85 Betriebe, die sich im Gewerbegebiet niedergelassen haben und etwa 1750 Arbeitsplätze vorhalten, sind eine echte Hausnummer.

Bereits im Dezember wird das Gewerbegebiet mit der Eröffnung einer Burger-King-Filiale an der B 213 noch attraktiver. Die Firma Leder Raberg als Bauherrin ist übrigens ein gutes Beispiel dafür, welchen Erfolg Unternehmen auch international haben können, wenn die Rahmenbedingungen vor Ort stimmig sind. So hatte das Unternehmen nach Aufnahme seiner Aktivitäten in Nordamerika in diesem Jahr in den USA und in Kanada innerhalb weniger Monate bereits 250 neue Kunden gewonnen.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare