30.11.2016, 14:00 Uhr

Kommentar Vertrauen geschaffen

Das Kernkraftwerk Emsland in Lingen wird Ende 2022 abgeschaltet. Foto: JungeblutDas Kernkraftwerk Emsland in Lingen wird Ende 2022 abgeschaltet. Foto: Jungeblut

Lingen. Die frühzeitige Einbindung der Öffentlichkeit in alle Fragen rund um den Abbau der kerntechnischen Anlage nach dem Jahr 2022 durch die RWE verdient Anerkennung, meint der Kommentator.

Egal, wie man zur friedlichen Nutzung der Atomenergie im Allgemeinen und zum Kernkraftwerk in Lingen im Besonderen steht: Die frühzeitige Einbindung der Öffentlichkeit in alle Fragen rund um den Abbau der kerntechnischen Anlage nach dem Jahr 2022 durch die RWE verdient Anerkennung.

Von Beginn der Laufzeit des Reaktors an hatten die VEW und später die RWE als Betreiber großen Wert auf Transparenz gelegt. So informiert der Energieversorger über meldepflichtige Ereignisse nicht nur die zuständige Behörde, sondern zeitgleich ebenso die lokale Öffentlichkeit. Auch stehen die Kraftwerksleiter im Rathaus stets Rede und Antwort, wann immer dies von Politik und Verwaltung gewünscht wird.

So hat sich über Jahre hinweg ein Vertrauen auf beiden Seiten entwickelt. Vielleicht war das auch der Grund, warum so viele Stühle im Saal des Infozentrums der RWE unbesetzt blieben. Die Bürger in der Region gehen davon aus, dass der Energieversorger nicht nur den sicheren Betrieb der Anlage gewährleisten kann, sondern auch deren Abwicklung.


0 Kommentare