30.09.2016, 15:36 Uhr

20 Beschäftigten gekündigt Modehaus Huesmann in der Großen Straße in Lingen schließt

Das Modehaus Huesmann und der Camel Active Store in der Großen Straße in Lingen schließen. Den Beschäftigten wurde zum Frühjahr 2017 gekündigt. Foto: Thomas PertzDas Modehaus Huesmann und der Camel Active Store in der Großen Straße in Lingen schließen. Den Beschäftigten wurde zum Frühjahr 2017 gekündigt. Foto: Thomas Pertz

Lingen. Das Modehaus Huesmann und der ebenfalls dem Familienunternehmen gehörende Camel Active Store in der Großen Straße in Lingen schließen. Das teilte Inhaber Andreas Huesmann am Freitag unserer Redaktion mit. Den 20 Beschäftigten sei zum Frühjahr 2017 gekündigt worden, sagte Huesmann.

Einen genauen Termin für die Schließung der beiden Geschäfte konnte Huesmann nicht nennen. 60 Jahre war das Modehaus in der Großen Straße angesiedelt, in der es aber auch nach dem Ende von Huesmann weitere inhabergeführte Geschäfte gibt. Beispiele sind die Woll- und Wäschetruhe oder das Schuhhaus Albers. Am Kopf der Großen Straße hat gerade erst der Bioladen „Kornblume“ erweitert – auch in ehemaligen Räumlichkeiten Huesmanns, der zu besten Zeiten in diesem Stadtviertel fünf Geschäfte führte. Drei Häuser – an der Kivelingstraße 4, Trendstore an der Große Straße 22 und Intersport an der Kivelingstraße 10 – hatte er Ende 2014 geschlossen. Das Huesmann-Damenmodehaus an der Große Straße 14–16 wurde umgebaut und später als Damen- und Herrenmodehaus neu eröffnet. Der Camel Active Store an der Großen Straße 3- 5 blieb bestehen. Nun läutet der Geschäftsmann auch für diese beiden Geschäfte das Ende ein.

„Ich suche keine Entschuldigungen oder Ausreden, letztendlich bin ich als Unternehmer selbst dafür verantwortlich“, betonte Huesmann in einer Erklärung. Auf den Punkt gebracht, habe er das Vorhaben, das Areal weiter zu entwickeln, nicht umgesetzt, so Huesmann weiter. „Zum einen nicht durch eigene Läden und auch nicht durch neue Konzepte in der Kivelingstraße. Die eigenen Läden wurden mir zu viel und neue Konzepte umzusetzen hat aus vielerlei Gründen nicht funktioniert.“

Nach der Schließung des Modehauses möchte Huesmann das erste Obergeschoss wieder für wohnliche Zwecke nutzen. Das Erdgeschoss werde in kleineren Parzellen als Gewerbefläche vermietet. Das frühere Herrenmodehaus an der Kivelingstraße wolle er ebenfalls verstärkt wohnwirtschaftlich nutzen. „So, wie es mit der Kornblume gelungen ist, werde ich alles daran setzen - auch wenn Handelsfläche verloren geht - dass die Veränderungen ins Straßenbild passen und der innerstädtischen Wohnqualität dienlich sind“, so der Geschäftsmann abschließend.

Mehr aus Lingen lesen Sie in unserem Ortsportal.


0 Kommentare