06.09.2016, 16:27 Uhr

Baumaßnahmen bis März 2017 Baustellen und Sperrungen: B70 bei Lingen wird erneuert

Autofahrer brauchen starke Nerven. Ab dem 12. September 2016 wird die Ortsumgehung Lingen (B70/B213) erneuert.  Symbolfoto: Sebastian StrickerAutofahrer brauchen starke Nerven. Ab dem 12. September 2016 wird die Ortsumgehung Lingen (B70/B213) erneuert. Symbolfoto: Sebastian Stricker

pm/jma Lingen. Starke Nerven brauchen Autofahrer in Lingen ab kommenden Montag, 12. September 2016. Die Erneuerung der Ortsumgehung (B70/B213) zwischen der Schüttorfer Straße und der Raststätte Laxter Sand steht an. Die gesamten Baumaßnahmen sollen bis Ende März 2017 andauern.

Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt auf der B70 in Lingen-Biene verzögern sich. Zusätzliche Arbeiten führen dazu, dass die Bauarbeiten bis voraussichtlich Anfang Oktober andauern – eigentlich sollten sie nur bis Mitte September gehen. (Weiterlesen: Verkehrsbehinderungen auf B 70)

Nichts desto trotz fangen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt an und ab kommenden Montag ist auf der Ortsumgehung Lingen, genauer gesagt, zwischen der Schüttorfer Straße und der Raststätte Laxtener Sand, mit Behinderungen zu rechnen. Der Grund dafür ist einfach: Laut der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat die Fahrbahn Schäden, die Straße muss erneuert werden.

Was wird gemacht?

  • 1. Teilabschnitt „Raststätte Laxtener Sand bis Anschlussstelle Lingen-Darme“: In diesem ersten Teilabschnitt werden die kompletten Asphaltschichten, also die Deck-, Binder- und Tragschichten, erneuert.
  • 2. Teilabschnitt „Anschlussstelle Lingen-Darme bis Anschlussstelle Lingen-Hanekenfähr“: In diesem zweiten Teilabschnitt werden die Deck- und Binderschicht neu aufgebracht. Teilweise sind auch Schadstellen auszubessern. Zusätzlich werden die angrenzenden Parkplätze sowie die Anschlussstellen Lingen-Hanekenfähr und Lingen -Darme vollständig erneuert, ebenso die angrenzenden Entwässerungsanlagen.

Was bedeutet dies für die Verkehrsteilnehmer?

  • Die Fahrbahnerneuerung erfolgt in mehreren Abschnitten, dafür wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Begonnen wird auf Höhe der Parkplätzen „Laxtener Sand“ und geht dann weiter bis zur Anschlussstelle Lingen-Hanekenfähr. Um den Verkehr an der Baustelle vorbeizuführen, wird die Fahrbahn verbreitert, eine Baustellenampel kommt zum Einsatz. Zeitweise werden die Anschlussstellen Lingen-Darme und Lingen-Hanekenfähr voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden dann umgeleitet.

Wie lange dauert es?

  • Bis Ende März 2017 sollen alle Arbeiten beendet sein. Jedoch kann es witterungsbedingt – gerade in den Wintermonaten – zu Verzögerungen kommen. 2,6 Millionen Euro betragen die gesamten Baukosten.

0 Kommentare