17.01.2012, 08:03 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Vorbereitungsteam sucht noch Helfer Schützenverein St. Sebastian Altenlingen feiert nächstes Jahr 400-jähriges Bestehen

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Wintertagung des Schützenvereins St. Sebastian Altenlingen im Dorfkrug Thien. Foto: Manfred BuschhausEhrungen standen im Mittelpunkt der Wintertagung des Schützenvereins St. Sebastian Altenlingen im Dorfkrug Thien. Foto: Manfred Buschhaus

Lingen. Der Schützenverein St. Sebastian Altenlingen von 1613 feiert 2013 sein 400-jähriges Jubiläum. Darauf verwies Vorsitzender Werner Janning auf der Wintertagung im Dorfkrug.

Zuvor hatte es eine Vorabendmesse mit Pastor Georg Klesse gegeben. Der Chor „Cantamus“ sorgte für eine gelungene musikalische Begleitung. Danach marschierten die Schützen durch den Ort zum Dorfkrug.

Sein herzliches Willkommen gelte auch den vielen offiziellen Gästen, angefangen bei dem neuen stellvertretenden Ortsbürgermeister Hermann Bruns, über die vielen Vertreter befreundeter und benachbarter Vereine bis zu den Majestäten, dem Thron und den Ehren-Repräsentanten und Ehren-Mitgliedern.

Stolz wies Janning auf die rund 450 Mitglieder des traditionsreichen Vereins hin. Tradition hieße nicht etwa verstaubt und altmodisch und damit für die Jugend abschreckend, sondern voller Leben zu sein und an der Spitze des Fortschritts zu marschieren, betonte Janning. Dafür sei der Schützenverein St. Sebastian ein blühendes Beispiel, denn es gelinge ihm Jahr für Jahr, neue und vor allem junge Mitglieder zu gewinnen.

So bleibe der Verein in der Zusammensetzung seiner Mitglieder ein Spiegelbild der Gesellschaft. Dann verlas der Vorsitzende die Namen der acht neuen Mitglieder und forderte sie auf, sich der Versammlung zu zeigen.

Der Vorsitzende machte auf wichtige Termine im neuen Jahr aufmerksam. Er nannte das monatliche Schießen auf der Wilhelmshöhe, das Zugpokalschießen, die Teilnahme an großen Schützenfesten von Nachbarvereinen, das eigene Schützenfest am 3. und 4. Juni und weitere Veranstaltungen zum Vereinsleben. Alle Termine sind im örtlichen Jahreskalender nachzulesen.

Wie Janning weiter mitteilte, hat ein Organisationsteam damit begonnen, das 400-jährige Jubiläum vorzubereiten. Wer sich daran beteiligen möchte, ist herzlich willkommen. Zudem werden Rentner zur Pflege des Ehrenmales gesucht.


0 Kommentare