14.01.2012, 06:50 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Sie haben das Wort In eigener Sache: Lokalredaktion der Lingener Tagespost möchte Leserbeirat gründen

Auf die Ideen des Leserbeirates freuen sich (von links) Redaktionsleiter Thomas Pertz, Mike Röser, Caroline Theiling-Brauhardt, Carsten van Bevern, Burkhard Müller und Ludger Jungeblut. Foto: Wilfried RoggendorfAuf die Ideen des Leserbeirates freuen sich (von links) Redaktionsleiter Thomas Pertz, Mike Röser, Caroline Theiling-Brauhardt, Carsten van Bevern, Burkhard Müller und Ludger Jungeblut. Foto: Wilfried Roggendorf

pe Lingen. Ein Unternehmen im Nachbarort schafft Arbeitsplätze, ein neuer Bürgermeister wird gewählt, Jugendliche sammeln für Kinder in Not, die Bürgerinitiative macht mobil – Themen, über die eine Lokalzeitung berichten kann, sind so vielfältig wie das Leben selbst.

Somit versucht auch die Lokalredaktion der Lingener Tagespost jeden Tag aufs Neue, ihren Lesern in der Zeitung, auf der Homepage der NOZ und auf der Facebook-Seite der LT einen bunten Mix aus Nachrichten und Informationen zu liefern. Aber stimmt die Mischung auch? Wo muss nachgebessert werden, was ist ausbaufähig?

Die Lingener Tagespost möchte deshalb einen Leserbeirat ins Leben rufen. Schon heute gibt es fast täglich individuelle Kontakte, Lob und Tadel an der redaktionellen Arbeit. „Mit dem neuen Leserbeirat wollen wir diese persönlichen Gespräche vertiefen“, erklärt Redaktionsleiter Thomas Pertz. Die Zeitung solle noch näher mit den Interessen der Leser verknüpft werden.

Der Beirat besteht aus zehn Mitgliedern. Zusammen mit der Redaktion soll er die Stärken, aber auch die Schwächen der Lingener Tagespost herausarbeiten. Soll die Redaktion ihre Berichterstattung über die Lokalpolitik ausbauen, mehr „junge Themen“ ins Blatt hieven, die lokale Wirtschaft noch stärker im Fokus haben oder mehr über Menschen schreiben, die nicht so sehr im Mittelpunkt der Öffentlichkeit stehen?

Der Leserbeirat trifft sich einmal im Vierteljahr. Das Gremium ist offen für alle Leserinnen und Leser der Lingener Tagespost. „Es soll so bunt und vielfältig zusammengesetzt sein wie die tägliche Zeitung“, hofft Thomas Pertz. Ein Querschnitt der Leserschaft ist gefragt.

Wer Lust zum Mitmachen hat, der schickt bitte einen kurzen Lebenslauf unter Angabe der Hobbys per Post, Fax oder Mail an die Lokalredaktion der Lingener Tagespost. Die Adressen: Lingener Tagespost, Thomas Pertz, Schlachterstraße 6–8, 49808 Lingen, Fax: 0591/8000920, E-Mail: redaktion@lingener-tagespost.de. Gehen für einzelne Altersgruppen zu viele Bewerbungen ein, wird in dem Fall dann das Los entscheiden.


0 Kommentare