02.12.2016, 12:49 Uhr

Steigende Kosten, weniger Gäste Rat Lengerich erhöht Zuschuss für Schützenhaus

Die Bewirtschaftung des Sport- und Schützenhauses in Lengerich ist teurer geworden - der Zuschuss der Samtgemeinde wird daher erhöht. Archivfoto: Carsten van BevernDie Bewirtschaftung des Sport- und Schützenhauses in Lengerich ist teurer geworden - der Zuschuss der Samtgemeinde wird daher erhöht. Archivfoto: Carsten van Bevern

Lengerich. Die Sport- und Schützenhaus GbR hat einen Antrag an die Gemeinde Lengerich gestellt, den Zuschuss für die laufenden Bewirtschaftungskosten um 3000 Euro auf insgesamt 8000 Euro für das Jahr 2016 zu erhöhen. Der Rat hat dem Antrag einmütig zugestimmt.

Begründet wurde der Antrag mit fehlenden Einnahmen bei steigenden Kosten. In den letzten Jahren habe sich die Anzahl der Vermietungen des Hauses stark verringert. Somit könnten die laufenden Ausgaben nicht mehr gedeckt werden, hieß es seitens der Vereinsvertreter.

Pumpversuche

Die Gemeinde Lengerich möchte sich im Verfahren um die Entnahme von Grundwasser zur Durchführung von Pumpversuchen durch den Wasserverband Lingener Land fachkompetent beraten lassen. Dafür soll ein Sachverständiger für die fachliche Begleitung der Gemeinde beauftragt werden. „In dieses Verfahren sollte sich auch die Gemeinde Lengerich inhaltlich einbringen“, betonte Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn. Da es sich um ein sehr komplexes und fachspezifisches Thema handele, sollte ein neutraler externer fachlicher Berater zugezogen werden. Ein kleiner Kreis aus dem Gemeinderat wurde beauftragt, ein Fachbüro auszuwählen. Dem Gremium sollen neben dem Bürgermeister und seinem Stellvertreter der Vorsitzende des Bauausschusses, die Fraktionsvorsitzenden sowie ein weiteres Ratsmitglied und ein Vertreter der Verwaltung angehören.

„An den Fischteichen“

„An den Fischteichen“ wird eine neu zu benennende und bereits ausgebaute Gemeindestraße im Außenbereich (teilweise Oststraße) heißen.

Zuschuss für Friedhofskapelle

Matthias Lühn informierte den Gemeinderat über eine „überplanmäßige Ausgabe“ in Höhe von 35.000 Euro. Es handele sich um einen Zuschuss für die Sanierung der Friedhofskapelle.

Hundespielwiese

In der „Einwohnerfragestunde“ machte eine Bürgerin deutlich, dass das Thema „Hundespielwiese“ in der Gemeinde Lengerich weiter verfolgt werde. Sie nannte mehrere Grundstücke, die im Gemeindebesitz seien und sich eignen würden. Ein entsprechender Antrag an die Kommune sei geplant.


0 Kommentare