20.04.2017, 10:18 Uhr

Verärgerung über illegal entsorgten Müll CDU-Politiker säubern Ortskern von Lathen

Bei einer Säuberungsaktion in Lathen befreiten die CDU-Ratsmitglieder Grünflächen und Wege von illegal entsorgten Müll. Foto: CDU LathenBei einer Säuberungsaktion in Lathen befreiten die CDU-Ratsmitglieder Grünflächen und Wege von illegal entsorgten Müll. Foto: CDU Lathen

Lathen. Die CDU-Ratsmitglieder der Gemeinde Lathen haben eine Landschaftssäuberungsaktion im Ortskern durchgeführt. Unter der Führung von Bürgermeisterin Luise Redenius-Heber befreiten sie Grünflächen und Wege von illegal entsorgtem Müll.

Die Straße „Am Bahnhof“ war dabei besonders betroffen, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. Von wahllos weggeworfenen Glasflaschen bis zu Styropor und gefüllten Altkleidersäcken sei alles im Grünen zu finden gewesen. Der Müll, dessen Entsorgung mit dem geringsten Aufwand verbunden wäre, würde dort illegal entsorgt werden. Das schädige nicht nur die Umwelt und verschlechtere das Ortsbild, sondern sorge letztlich für Mehrkosten, die wiederum auf den Steuerzahler zurückfallen würde.

Besonders kritisiert die CDU in ihrer Mitteilung, dass die Altglascontainer am Bahnhof noch immer für die Entsorgung von Sperrmüll und Textilien missbraucht werden. Die Fraktion verweist darauf, dass für solche Ordnungswidrigkeiten Bußgelder von bis zu 500 Euro und mehr fällig werden können. Die korrekte Entsorgung wäre um ein Vielfaches billiger oder sogar kostenfrei.

Am Ende der Säuberungsaktion war letztlich ein großer Autoanhänger an Müll zusammengekommen. Die CDU-Fraktion appelliert an die Bürger, ihren Müll zu trennen und bei den dafür vorgesehenen Stellen abzugeben. Dank gelte dem Lathener Bauhof, der mit seinem ganzjährigen Einsatz versucht, den Ort sauber zu halten.


0 Kommentare