08.02.2012, 17:01 Uhr zuletzt aktualisiert vor

2013 wieder 72-Stunden-Aktion Dekanatsvorstand mit neuer Doppelspitze

Neu formiert hat sich der Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung im ehemaligen Dekanat Aschendorf. Das Leitungsteam repräsentiert insgesamt 24 Ortsgruppen. Foto: Willy RaveNeu formiert hat sich der Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung im ehemaligen Dekanat Aschendorf. Das Leitungsteam repräsentiert insgesamt 24 Ortsgruppen. Foto: Willy Rave

rav Lathen. Die Katholische Landjugend im Altdekanat Aschendorf hat auf ihrer Jahrshauptversammlung in Lathen-Wahn mit Thomas Hackmann und Stefanie Loth eine neue Doppelspitze des Vorstandes gewählt.

Im ehemaligen Dekanat Aschendorf sind insgesamt 24 Ortsgruppen der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) zusammengeschlossen. Im Rückblick auf die im vergangenen Jahr auf Dekanatsebene durchgeführten Veranstaltungen erinnerte der Vorstand unter anderem an die Zusammenkünfte der Ortsvorstände, den Dekanatsgottesdienst zum Thema „Schöpfung“, eine Klausurtagung in der Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth, den Besuch in der Moschee in Papenburg sowie mehrere gesellige Veranstaltungen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Bericht der Ortsgruppen“ wurde den Vertretern aus den einzelnen Gemeinden die Möglichkeit gegeben, schriftlich Wünsche, Anregungen und Kritik zu äußern. Die Listen werden vom Dekanatsleitungsteam ausgewertet.

Die Diözesanvorsitzende der KLJB, Theresa Pohlmann aus Werpeloh, lobte die Ortsverbände im Altdekanat für ihre Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Ehrenamtstag. In Osnabrück habe man sich hervorragend präsentiert. Zurzeit werde die Diözesanversammlung, die am 3. und 4. März in der Landvolkhochschule in Oesede stattfindet, vorbereitet. Inhaltlich werde man sich mit dem Thema „KLJB – Können wir auf das K verzichten?“ beschäftigen. In den Workshops gehe es um moderne Landwirtschaft, Schulungen, Projektarbeit und Solarenergienutzung in Peru und um das katholische Verständnis des Verbands.

Um wirksame Öffentlichkeitsarbeit gehe es in einer „JuleiCa“-Fortbildung am 5. und 6. Mai im Jugend- und Kulturgästehaus in Meppen. Diözesanvorsitzende Pohlmann verwies zudem auf Gruppenleiterkompaktkurse in Rulle und Sögel jeweils vom 25. bis zum 31. März. Diözesanreferent Sebastian Niemann kündigte für 2013 wieder eine 72-Stunden-Aktion an.

Bei den Vorstandswahlen gab es mehrere Veränderungen im Leitungsteam. Für Jan Thieke wurde Thomas Hackmann aus Wippingen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Stefanie Loth aus Dersum/Neudersum löste Lisa Stevens als Dekanatsvorsitzende ab. Beide Amtsinhaber hatten nicht wieder kandidiert. Lisa Stevens übernahm den Posten der Kassenwartin, Melanie Rethorn ist Schriftführerin. Zu Beisitzern wurden Barbara Staars, Stefan Wilkens und Jan Thieke gewählt. Katharina Koop wurde nach siebenjähriger Mitarbeit im Dekanatsvorstand mit einem Präsent verabschiedet.

In diesem Jahr stehen als Dekanatsveranstaltungen unter anderem am 21. April eine Autorallye, am 23. Juni eine heilige Messe und am 11. Oktober ein Dekanatsquiz auf dem Programm. Dekanatspräses Matthias Kinastowski warb derweil unter den Mitgliedern der Landjugend für eine Teilnahme (auch als Helfer) am Katholikentag, der vom 16. bis zum 20. Mai in Mannheim stattfindet.


0 Kommentare