17.04.2017, 11:27 Uhr

Vernetztes Pflegeangebot Caritas betreibt in Haselünne mehrere Einrichtungen

Der Tagespflege St. Elisabeth statteten die CDU-Frauen Haselünne einen Besuch ab. Foto: CDU HaselünneDer Tagespflege St. Elisabeth statteten die CDU-Frauen Haselünne einen Besuch ab. Foto: CDU Haselünne

Haselünne. Über die Arbeit des Caritas-Pflegedienstes St. Elisabeth und die neue Tagespflege haben sich die CDU-Frauen Haselünne informiert.

Im Gebäude der Tagespflege St. Elisabeth in Haselünne stellte Geschäftsführerin Christine Sandmann, die Arbeit der sozialen Einrichtung vor.Durch den Zusammenschluss der beiden Caritas-Sozialstationen in Herzlake und Haselünne hat sich im Jahr 2004 die Caritas-Pflegedienst St. Elisabeth GmbH gegründet. „Wir pflegen und begleiten täglich mit gut hundert Mitarbeitern und zahlreichen ehrenamtlich tätigen Menschen über 400 Patienten und ihre Angehörigen im häuslichen Umfeld,“ berichtet die Geschäftsführerin.

„Dem steigenden Bedarf und der großen Nachfrage unserer Dienste entsprechend, haben wir mit dem Umzug unseres Pflegedienstes im Frühsommer letzten Jahres eine zweite Tagespflegeeinrichtung am Krummen Dreh in Haselünne eröffnet“, sagte Sandmann. Hier vernetze sich die Hilfe des ambulanten Pflegedienstes mit dem Angebot der teilstationären Betreuung in den Tagespflegen St. Elisabeth und St. Angela. Dies ermögliche den Patienten und Gästen, ihre Selbstständigkeit zu erhalten und den Tagesablauf gemeinsam zu gestalten.

Im Namen der CDU-Frauenunion Haselünne bedankte sich die Vorsitzende Margret Berentzen bei der Geschäftsführerin, den Mitarbeitern und den vielen Ehrenamtlichen, die vielen älteren Menschen durch die Tagespflege ermöglichen, trotz mancher Einschränkung weiterhin im eigenen Zuhause wohnen zu können und gleichzeitig sicher und gut aufgehoben zu sein.


0 Kommentare