01.12.2016, 10:17 Uhr

Weihnachtliches Flair mit Känguru Hasbergen feiert Weihnachtsmarkt

Im vergangenen Jahr verfolgten zahlreiche Besucher die Reise der Maus Frederik zum Geist der Weihnacht. In diesem Jahr führt die Reise auf den Butterfasshof. Foto: Michael PohlIm vergangenen Jahr verfolgten zahlreiche Besucher die Reise der Maus Frederik zum Geist der Weihnacht. In diesem Jahr führt die Reise auf den Butterfasshof. Foto: Michael Pohl

Hasbergen. Am dritten Adventswochenende können Besucher zum 34. Mal weihnachtliches Flair rund um die Christuskirche genießen. Rund 20 Aussteller bieten dann wieder eine bunte Palette von Glühwein bis Feuerzangenbowle an.

Wenn am Samstagabend, 10. Dezember, wieder Gospelsound in den Räumen des Gotteshauses an der Martin-Luther-Straße zu hören ist, dann ist wieder Weihnachtsmarkt in Hasbergen. Mit dem Auftritt des Chores „Good News“ erlebt das weihnachtliche Spektakel einen seiner traditionell musikalischen Hohepunkte. Unter der Leitung von Stefan Bruhn stimmen die Mitglieder des Chores ab 18 Uhr ihre Zuhörer auf das Weihnachtsfest ein.

Echtes Weihnachtsmarktfeeling

Im Außenbereich der Christuskirche werden zahlreiche Buden von Vereinen, Parteien und Verbänden aus allen Bereichen der Gemeinde für ein weihnachtliches Markterlebnis sorgen. Auch in diesem Jahr bieten Organisatoren mit Fahrgeschäften und Angeboten aus dem Kunsthandwerk viel Abwechslung für große und kleine Gäste. Eröffnet wird der Markt bereits am Samstagnachmittag um 16 Uhr.

Wer mag, kann seinen Bummel über den traditionellen Weihnachtsmarkt am Sonntag, 11. Dezember, ab 14 Uhr fortsetzen. Auch an diesem Tag ist die Christuskirche wieder Schauplatz für einen kulturellen Leckerbissen. Unter der Leitung von Pastorin Maria Beisel und Liane Kirchhoff führt ein großes Ensemble von Darstellen das inklusive Musical „Knisternde Spannung über dem Butterfasshof“ auf. Die musikalische Leitung liegt dabei in den Händen von Hanno Eulefeld.

Exotisches Tier sorgt für Verwirrung

In dem Stück zieht ein australisches Känguru auf den Butterfasshof und sorgt mit seiner Andersartigkeit für allerlei Aufregung. Wie die Tiere mit dem seltsamen Zeitgenossen umgehen, und ob sich am Ende eine friedliche Lösung abzeichnet, können interessierte Gäste ab 15.30 Uhr verfolgen.

Im Anschluss werden die Kinder mit Unterstützung des Schulchores versuchen den Nikolaus einen gebührenden Empfang zu bereiten. Wie aus dem Rathaus zu erfahren war, hat sich der heilige Mann für Sonntagabend um 16 Uhr angekündigt. Was beim Besuch des Nikolauses selbstverständlich ist, gilt auch für die übrigen Termine. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare