08.02.2016, 14:21 Uhr

Neue Mitte CDU: Streit um Hasberger Ortskern vermeiden

Das Luftbild zeigt das Gelände, auf dem die Neue Mitte Hasbergen entstehen soll. Archiv-Foto: Gert WestdörpDas Luftbild zeigt das Gelände, auf dem die Neue Mitte Hasbergen entstehen soll. Archiv-Foto: Gert Westdörp

Hasbergen. Die Hasberger CDU hält den sich abzeichnenden Streit zwischen Ratsfraktionen und Bürgerinitiative über die Gestaltung des Hasberger Ortskerns für vermeidbar.

„Die Bürger wollen jetzt endlich Lösungen für den Ortskern sehen, nachdem sie sich zwei Jahre eine unbebaute Wiese anschauen mussten“, wird die CDU-Vorsitzende Susanne Breiwe in einer Pressemitteilung zitiert. Wichtig sei eine Belebung des Ortskerns. (Weiterlesen: Bürgerinitiative Hasbergen kritisiert Gemeinderat)

Daher habe die CDU auch bereits Vorschläge für eine Eisdiele oder ein Café unterbreitet . Es sei sinnvoll, ein erneutes „Interessenbekundungsverfahren“ zu beginnen, in dem nach weiteren Ideen und nach Investoren gesucht werde. Schließlich sei auch die Suche nach einem Investor in Sachen Bahnhof gut verlaufen. Angesichts der niedrigen Bauzinsen müsse es doch möglich sein, interessierte Geschäftsleute oder Investoren zu finden. (Weiterlesen: CDU wagt ersten Entwurf für Neue Mitte Hasbergen)

„Es sollten auch endlich die Städtebauförderungsmittel verwandt werden, um einen Platz und Parkplätze im Ortskern zu planen und zu bauen“, fordert die Hasberger CDU. Dieser Platz zwischen der Holzheide und dem entstehenden Gebäude sollte Aufenthaltscharakter haben und müsse entsprechend gestaltet werden.


0 Kommentare