18.04.2017, 10:00 Uhr

Mitfahrer gesucht 78-Jähriger aus Haren fährt 100.000 Kilometer mit dem Rad

Hermann Wübben (links) wurde bei seinem Fahrradhändler in Haren vom Spartavertreter Bert Heijes (rechts) und Susi Siegmund (Zweirad Wermes) eine Urkunde für seine Fahrleistungen überreicht. Foto: Zweirad WermesHermann Wübben (links) wurde bei seinem Fahrradhändler in Haren vom Spartavertreter Bert Heijes (rechts) und Susi Siegmund (Zweirad Wermes) eine Urkunde für seine Fahrleistungen überreicht. Foto: Zweirad Wermes

Haren. Über 100.000 Kilometer fuhr Hermann Wübben aus Haren-Wesuwe in gut sieben Jahren mit seinem Fahrrad. Warum der 78-jährige Rentner so oft auf dem Drahtesel sitzt und welche Strecken er gerne fährt, hat er unserer Redaktion verraten.

Nachdem Wübben in Rente gegangen war, suchte er nach einer guten Freizeitbeschäftigung. „Man kann ja nicht nur im Haus sitzen“, sagt der 78-Jährige. „Auch im Garten wurde es mir irgendwann langweilig. Da bin ich auf die Idee gekommen, Fahrrad zu fahren.“ Am 15. Oktober 2009 kaufte er bei Zweirad Wermes in Haren sein jetziges Gefährt, ein Sparta E-Bike. Seit dem fährt er fast jeden Tag mit seinem Rad.

260 Kilometer pro Woche

Schnell hatte Wübben seine Lieblingsstrecke für sich entdeckt. Von Wesuwe aus fährt er über Haren nach Erika. Mit einem kleinen Abstecher über Holland geht es dann über Fehndorf und Schönighsdorf zurück nach Wesuwe. Dabei legt er eine Distanz von gut 40 Kilometern zurück. Pro Woche kommen dann gerne 260 Kilometer zusammen. Dabei braucht der 78-Jährige dank der elektrischen Unterstützung seines Fahrrades meist weniger als zwei Stunden für seine Tour.

Urkunde für die Fahrleistungen

Die Anschaffung des E-Bikes war nicht ganz günstig. Doch Wübben ist sich sicher, dass sich die Investition gelohnt hat. Bis auf neue Reifen und die ein oder andere neue Kette waren keine Reparaturen an seinem Fahrrad notwendig. Selbst der Akku sei noch der erste, sagt er. Dass seine Gesundheit von dem täglichen Sportprogramm profitiert, attestierte ihm auch sein Hausarzt. Auf den emsigen Radler wurde nun auch der Hersteller seines Fahrrades aufmerksam. In der vergangenen Woche wurde ihm von einem Vertreter von Sparta eine Urkunde zur Anerkennung seiner Leistungen überreicht.

Mitfahrer gesucht

Bis 2011 hatte Wübben einen festen Mitfahrer auf seinen Touren, doch dieser verstarb im selben Jahr. Seit dem fährt er alleine seine Tour. Über einen neuen Fahrradpartner würde sich der 78-Jährige allerdings sehr freuen, sagt er. „Vielleicht hat ja jemand Lust, mit mir täglich Fahrrad zu fahren.“


0 Kommentare