17.03.2017, 10:41 Uhr

Nach sechs Monaten Bauzeit Neuer Edeka-Markt in Haren-Erika eröffnet


Haren. Im Harener Ortsteil Erika ist an der Marienstraße nach nur sechsmonatiger Bauzeit der neue Edeka-Markt eröffnet worden. Zur Feierstunde konnte Inhaber Marc Konen neben seinen 50 Mitarbeitern auch 70 Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und der direkten Nachbarschaft begrüßen.

Aus der Zentrale in Minden war Raimund Mecke, der neue Gesamtgeschäftsführer der Edeka-Markt Minden-Hannover GmbH, angereist. Er freute sich, „dass zu meinen ersten Amtshandlungen die Eröffnung dieses tollen Marktes gehört“.

Und diesen Markt haben die Kunden aus der Region und den benachbarten Niederlanden schmerzlich vermisst. Mehr als sechs Monate mussten sie auf ihren zentralen Nahversorger verzichten, der allerdings in Erika ein kleines „Notgeschäft“ eingerichtet hatte. (Weiterlesen: Alter Edeka-Markt in Erika wird abgerissen)

15 neue Arbeitsplätze

Im Oktober 2015 hatte Marc Konen den Erikaner Edeka-Markt von Wilhelm Mecklenborg übernommen. Dieser Markt mit 950 Quadratmeter Verkaufsfläche existierte seit 1998, „und war immer schon das zentrale Einkaufszentrum für die Bevölkerung aus der gesamten Region“, sagte Konen. Darum habe man sich in Kooperation mit der Edeka-Holding für einen kompletten Neubau entschieden.

Auf einer Verkaufsfläche von 1390 Quadratmeter biete der neue Markt „jetzt noch deutlich mehr Vielfalt“, betonten Mecke und Konen beim Empfang. Man biete als „Vollversorger“ mehr als 20.000 Artikel an – von den eigenen „Gut-&-Günstig“-Produkten über sämtliche Markenartikel bis hin zu vielen regionalen und internationalen Spezialitäten, hieß es weiter in der Konzeptbeschreibung. 15 neue Arbeitsplätze konnten in Erika geschaffen werden und der Edeka-Markt Konen bildet – wie im Markt in der Innenstadt von Haren – kontinuierlich aus.

„Entwicklungsfreudige Region“

Für die Stadt Haren bedankte sich der stellvertretende Bürgermeister Johannes Tieben bei Marc Konen „für das vorbildliche unternehmerische Engagement“ und freute sich über das Angebot des Edeka-Gesamtgeschäftsführers, „diesen Markt und diese entwicklungsfreudige Region als Referenz für gelungene Hand-in Hand-Arbeit auszuzeichnen“. Diese reibungslose Zusammenarbeit mit den Behörden, Architekten, Baufirmen und Investoren würdigte auch Konen, der sich „aber besonders bei meinem tollen Mitarbeiterteam“ bedankte.

Die feierliche Segnung des Markts erfolgte danach durch den katholischen Pater Josef Mundanchirayil. Architekt Christoph Becker ging auf die Baugeschichte“ des Markts ein, der sich durch seine freundliche Atmosphäre, die generationenfreundliches und barrierefreies Einkaufen garantiere, besonders auszeichne. Auch Umweltschutz habe in der Planung höchste Priorität gehabt. Zudem seien 95 Parkplätze geschaffen worden, „und innen haben wir fast 34 Kilometer Kabel verlegt, damit ist der Markt auch technisch auf dem allerneuesten Stand“, so der Architekt.

Im Rahmen der Neueröffnung überreichte Inhaber Marc Konen jeweils einen Scheck in Höhe von 500 Euro an den Marienkindergarten und an die Marienschule. Der Edeka-Markt öffnet montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr.


0 Kommentare