27.11.2016, 11:28 Uhr

Besitzerin droht Verfahren Haren: Entlaufener Hund beißt Mann

Ein entlaufener Hund hat am Freitag in Haren einen Fußgänger gebissen. Der Besitzerin droht ein Strafverfahren. Foto: Friso Gentsch/dpaEin entlaufener Hund hat am Freitag in Haren einen Fußgänger gebissen. Der Besitzerin droht ein Strafverfahren. Foto: Friso Gentsch/dpa

Haren. Ein entlaufener Hund hat am Freitag in Haren einen Fußgänger gebissen. Der Besitzerin droht ein Strafverfahren.

Am Freitagmorgen war in der Nelkenstraße ein Mann durch einen Australien Shepherd verletzt worden. Der Hund war dort auf die Straße gelaufen und hatte das Auto einer 24-jährigen Frau verfolgt.

Er lief immer wieder um das fahrende Auto herum, sodass die Fahrerin anhalten musste. Ihr Nachbar, ein 60-jähriger Mann, hatte den Vorfall beobachtet und wollte den Hund einfangen. Als er nach dessen Halsband griff, biss der Hund dem Mann Polizeiangaben zufolge ins Bein und lief davon. Der 60-Jährige erlitt dabei eine blutende Wunde

Die benachrichtigten Polizeibeamten konnten in Erfahrung bringen, dass das Tier seiner Halterin aus einer nahelegenden Straße entlaufen war. Die Frau wird sich nun möglicherweise in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen.


0 Kommentare