18.11.2016, 16:47 Uhr

Erstes Exemplar übergeben Neue „Alte Fotografien“ aus Haren für Wandkalender 2017


Haren. Der Wandkalender des Harener Heimatvereins mit historischen Fotoaufnahmen aus der Schifferstadt erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Ganz frisch aus dem Druck ist jetzt die Ausgabe für das Jahr 2017 gekommen.

Erneut überraschen der Heimatverein und der Harener Fotograf Hermann Mecklenborg mit seltenen, teilweise noch unveröffentlichten Motiven, die einen Rückblick in Harens Vergangenheit präsentieren. Angeboten wird der Kalender im Fotostudio Mecklenborg, beim Heimatverein Haren und auf dem Harener Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr vom 1. bis 4. Dezember unter den Marktdächern stattfindet.

Die Schwarz-Weiß-Fotografien stammen aus dem Archiv des Fotostudios Mecklenborg. Sie wurden von Hermann Mecklenborg zusammengestellt und technisch aufgefrischt.

Besondere Collage

Eine ganz besondere Collage zeigt das Kalenderblatt für den Monat Dezember, auf dem die „Notkirchen“, in denen direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, als Haren noch Maczków hieß , für die Harener Bevölkerung Gottesdienste abgehalten wurden. Zu dieser Zeit bildeten polnische Zivilisten und Soldaten eine Art Enklave in der Schifferstadt, und 514 Häuser mussten dafür geräumt werden.

Sehr beeindruckend ist auch das Juli-Kalenderblatt mit der fast ausgetrockneten Ems bei Niedrigwasser 1955. Natürlich dürfen bei einem Kalender mit Motiven aus Deutschlands größter „Schifferstadt“ alte Bilder von Schiffen und vom Hafen nicht fehlen. Vom „Alten Hafen“ gibt es eine Ansicht aus dem Jahr 1920 und ganz seltene Aufnahmen, die bereits 1890 entstanden sind. Und es wird gezeigt, wie alte Pünten und Schiffe ohne Motoren von den legendären Schleppdampfern zu ihrem Ziel befördert werden.

Bau der Vorlandbrücke dokumentiert

Ergänzt wird der Kalender durch seltene Aufnahmen von Straßen und Gebäuden aus den Jahren 1920 bis 1960. Fotografisch wird zudem der Bau der sogenannten Vorlandbrücke, die 1934 errichtet wurde und die Emmelner Straße mit der Emsstraße verband, dokumentiert. Bei der Übergabe des ersten druckfrischen Exemplars an Harens Bürgermeister Markus Honnigfort zeigten sich alle Beteiligten überrascht, „über Fotos, die wir vorher noch nie gesehen haben“.


0 Kommentare