19.04.2015, 14:51 Uhr

Ermittlungen der Polizei zur Tat Jugendlicher in Glandorf mit Messer verletzt

Die Polizei sucht nach Zeugen. Symbolfoto: dpa/ Patrick SeegerDie Polizei sucht nach Zeugen. Symbolfoto: dpa/ Patrick Seeger

Glandorf. Am frühen Samstagmorgen ist ein Jugendlicher auf dem Hof der Ludwig-Windhorst-Schule in Glandorf mit einem Messer verletzt worden. Die Ermittlungen der Polizei zur Tat laufen.

Zu einem folgenschweren Aufeinandertreffen ist es in den frühen Morgenstunden des Samstags gekommen. Ein 17-jähriger Jugendlicher und ein 18-jähriger Heranwachsender aus Glandorf hatten sich auf dem Heimweg auf den Schulhof der Ludwig-Windhorst-Schule begeben. Dort waren aufgrund einer Veranstaltung Einsatzfahrzeuge eines Hilfsdienstes abgestellt. Gegen 4.28 Uhr hörte ein in der Schule im Küchenbereich tätiger 43-jähriger Angehöriger des Hilfsdienstes verdächtige Geräusche vom Hof. Mit einer Taschenlampe und einem Küchenmesser in der Hand sah er sich auf dem Hof um. Dort traf er an einem Fahrzeug mit beschädigten Außenspiegel auf den Jugendlichen. Bei diesem Aufeinandertreffen wurde der 17-Jährige mit dem Messer verletzt.

Polizei ermittelt

Er musste noch vor Ort notärztlich versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die genauen Abläufe des Aufeinandertreffens müssen jetzt durch die eingeleiteten strafrechtlichen Ermittlungen geklärt werden. Gegen den Jugendlichen und seinem Begleiter wird wegen Sachbeschädigung, gegen den Angehörigen des Hilfsdienstes wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Wer Hinweise zum Vorfall geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Georgsmarienhütte unter 05401/ 879500 zu melden.

Mehr zum Themen aus dem Bereich Blaulicht finden Sie auf unserem Portal.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare