22.04.2017, 16:46 Uhr

Neue Krankentransportwagen DRK Oesede lässt Fahrzeuge segnen

Doppelter Grund zur Freude: die zwei Krankentransportwagen (KTW) auf dem Platz des DRK Oesede. Foto: DRKDoppelter Grund zur Freude: die zwei Krankentransportwagen (KTW) auf dem Platz des DRK Oesede. Foto: DRK

Georgsmarienhütte. Der Ortsverein Oesede des DRK erhält Zuwachs auf vier Rädern. Durch die finanzielle Hilfe des Wohlfahrtverbands AWO konnte ein neuer Krankentransportwagen (KTW) beschafft werden. Gemeinsam mit einem weiteren KTW, einem Mercedes Sprinter, erhielt der Wagen den kirchlichen Segen. Das schreibt das DRK in einer Pressemitteilung.

Die erste Vorsitzende des Ortsvereins, Claudia Rehaag, begrüßte zur Feier des Tages mehr als Gäste im DRK-Zentrum. Neben zahlreichen DRK-Mitgliedern war auch eine Delegation der AWO der Einladung gefolgt. Erst durch eine großzügige finanzielle Zuwendung der AWO habe der Erwerb eines „neuen“ gebrauchten Fahrzeuges schneller als geplant erfolgen können. Als Dank gab es eine große Torte. Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe wurde das Fahrzeug dann offiziell in Dienst gestellt. Der Bereitschaftsleiter Rainer Wilp betonte die Wichtigkeit der Investition in die neuen Fahrzeuge.

Den alten KTW hatte der TÜV bereits im vergangenen Sommer für dienstuntauglich erklärt. Zum Glück konnte kurzfristig ein gebrauchter KTW Mercedes Sprinter übernommen werden.

Der zweite KTW Marke VW LT war zwar technisch noch in Ordnung, entsprach aber mit seinen 25 Jahren nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Nach dem Erwerb wurde der neue KTW lackiert und beklebt. Hierfür wurde der Erlös aus der diesjährigen Tannenbaumsammelaktion verwendet.

Für Sanitätsdienste sowie für den Einsatz bei Großschadenslagen stehen dem DRK Oesede nun zwei moderne KTW zur Verfügung. Damit ist der Ortsverein nach eigener Einschätzung für die kommenden Aufgaben gut gerüstet.

Bei einer von Pastor Reinhard Walterbach geleiteten Segensfeier wurden die auf Hochglanz polierten und mit Girlanden geschmückten Fahrzeuge mit Liedern, Fürbitten und Segensgebeten ihrer Bestimmung übergeben.


0 Kommentare