03.11.2016, 06:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Autobahn wieder frei Lkw mit Kran rammt Brücke auf A33 — zwei Schwerverletzte


jar/sph/pm Osnabrück. Am frühen Donnerstagmorgen ist es bei Brückenarbeiten auf der A33 zwischen Harderberg und Borgloh zu einem schweren Unfall gekommen. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Bielefeld wieder frei.

Mitarbeiter einer privaten Firma hatten nach Angaben der Polizei gegen 3.50 Uhr an der Autobahnbrücke der Abfahrt Harderberg einen Betonsockel aufgeladen und wollten für weitere Arbeiten zur nächsten Brücke fahren. Beim Anfahren übersah der Fahrer des mit einem Kran ausgestatteten Lkw dabei offenbar, dass der Kranausleger noch ausgefahren war und prallte mit dem Aufbau gegen die Autobahnbrücke.

Mann lebensgefährlich verletzt

Der Lkw kippte nach rechts zur Seite und klemmte einen der Arbeiter an der Schutzplanke ein. Der 25-jährige Mann erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Mittlerweile hat sich der Gesundheitszustand des Mannes laut Polizei verbessert, die Verletzungen sind aber weiterhin schwerwiegend. Der 26 Jahre alte Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall auch schwer verletzt und musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Gutachter nimmt Brücke in Augenschein

Für die Unfallaufnahme und weitere Aufräumarbeiten war die A33 in Richtung Bielefeld zeitweise voll gesperrt. Die Schadenshöhe ist noch nicht zu beziffern. Im Laufe des Tages wird sich ein Gutachter die Brücke anschauen und den Schaden bewerten.

Die Feuerwehr GM-Hütte, drei Polizeifahrzeuge und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare